HOME

CDU-Wirtschaftsflügel

Bloß keine Steuererhöhungen

Die Sondierungsgespräche für eine Große Koalition verlaufen ruppig. Strittig sind der Mindestlohn und Steuererhöhungen. Ein Interview mit MIT-Chef Linnemann.

Regierungskritik

Arbeitgeberpräsident Hundt fordert Kostenbewusstsein

Managergehälter

Arbeitgeberpräsident kritisiert gierige Manager

Kritik von Arbeitgeberpräsident

Hundt rechnet mit Schwarz-Gelb ab

Arbeitgeberpräsident macht Schwarz-Gelb schwere Vorwürfe

Koalitonsgipfel

Bundesregierung wehrt sich gegen "Kuhhandel"-Vorwurf

Streitthemen der Bundesregierung

Koalitionsgipfel am Sonntag

ESM-Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Chronologie eines historischen Tages

Schuldenkrise

Szenarien für die Euro-Rettung

Ökonomen kritisieren Fiskalpakt und ESM

Streit um Euro-Rettung spaltet Wissenschaft

Erneutes Machtwort zur "Herdprämie"

Merkel hält am umstrittenen Betreuungsgeld fest

Pflegeversicherung

Die Reform vor der Reform

SPD-Parteitag

Steinbrück wirbt für Steuererhöhung

Lohnuntergrenzen für Arbeitnehmer

"Mindestlohn light" sorgt für Zoff in der Union

Arbeitsmarkt stabil

Arbeitslosenquote bundesweit gesunken

"Kakophonie und Streitereien"

Arbeitgeberpräsident Hundt kritisiert Regierung

Schuldenkrise in Griechenland

Protestmarsch endet mit Angriff auf ein Krankenhaus

Arbeitskampf der Lokführer

Hundt wirft GDL Missbrauch des Streikrechts vor

Nach dem Benzingipfel

Verbraucherschützer fordert Garantie für jedes Auto

Verfassungsmäßigkeit bezweifelt

Kritiker der Hartz-IV-Reform bleiben standhaft

4,2 Prozent mehr Lohn

VW-Blitzabschluss gibt Marschroute vor

Arbeitgebertag

Merkel verspricht Konzept für einheitliche Tarife bis Jahresanfang

20 Wochen bei vollem Gehalt

EU-Parlament will Mutterschutz deutlich verlängern

Kritik an Arbeitgebern

Seehofer stellt Rente mit 67 infrage

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(