Sicherheitsdebatte "Bahnfahren ist sicher"


Die gescheiterten Kofferbomben-Attentate haben eine Debatte über Anti-Terror-Maßnahmen ausgelöst. CDU-Politiker fordern bewaffnete "Rail Marshals" in Zügen. Otto Wiesheu, Vorstand Deutsche Bahn AG, sieht im stern.de-Interview dafür keine Notwendigkeit.

Was kann die Bahn gegen die wachsende Terrorgefahr tun. Ist das Bahnfahren in diesen Zeiten überhaupt noch sicher?
Bahnfahren ist sicher. Jeden Tag fahren rund 33.000 Züge im Fern- und Nahverkehr. Täglich haben wir fünf Millionen Reisende. Wir haben ein flexibles Sicherheitskonzept, das sich bewährt hat.

Spüren Sie bereits Angst unter den Fahrgästen?


Wir tun alles dafür, dass die Bahn das sicherste Verkehrsmittel bleibt. Und das wissen auch unsere Kunden.

Wird es jetzt Marshals wie im Luftverkehr geben, die in jedem Zug sitzen?


Bahn und Flugzeug kann man nicht miteinander vergleichen. Die Bahn hat jährlich fünf Millionen Besucher und Reisende in den Bahnhöfen und Stationen. Allein diese Dimension zeigt, dass Sicherheitsmaßnahmen im Bereich Fliegen bei der Bahn an natürliche Grenzen stoßen. Die Bundespolizei hat täglich rund 5.800 bewaffnete Beamte im Einsatz in den Bahnhöfen und Zügen, die nehmen die Funktion der sogenannten Marshals wahr.

Oder Gepäckkontrollen wie an Flughäfen?
Angesichts der Dimension von fünf Millionen Reisenden täglich ist dieses Verfahren nicht praktikabel. Die Bundespolizei führt stichprobenartige Gepäckkontrollen durch.

Ist es möglich, alle Bahnhöfe per Video zu überwachen?


Das halten wir in Übereinstimmung mit den Sicherheitsbehörden nicht für nötig. Schließlich müssen hinter der Technik immer Menschen stehen, die dann auf die Videobilder reagieren oder diese auswerten. Wir werden jetzt aber zügig in Absprache mit der Bundespolizei die Videoüberwachung an den Standorten ausweiten, an denen es sinnvoll ist.

Stellen Sie zusätzliches Sicherheitspersonal ein?
Wir haben unsere eigenen Sicherheitskräfte verstärkt und planen unser Sicherheitspersonal weiter auszuweiten. Zudem haben wir seit einigen Jahren eine bewährte Ordnungspartnerschaft mit der Bundespolizei. Die Bundespolizei hat ebenfalls ihre Präsens ausgeweitet.

Interview: Jan Boris Wintzenburg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker