HOME

Sozialgesetze: Hartz-IV-Empfänger sollen acht Euro mehr bekommen

Kleiner Zuschlag: Die Regierung plant laut einem Bericht eine Hartz-IV-Erhöhung um acht Euro. Kritiker bemängeln, ein monatlicher Regelsatz von 382 Euro sei zu niedrig, um Kinder gesund zu ernähren.

Empfänger von Hartz IV sollen ab Januar 2013 mehr Geld bekommen. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung will die Bundesregierung den monatlichen Regelsatz um 8 auf 382 Euro anheben.

Das geht nach Angaben der Zeitung aus dem Rechtsverordnungsentwurf des Sozialministeriums hervor, den das Bundeskabinett in der kommenden Woche verabschieden soll. Der Anstieg um 2,1 Prozent für Hartz-Empfänger entspricht damit der diesjährigen Erhöhung der Rentenbezüge.

Der #link;Sozialverband VdK;Sozialverband VdK# kritisierte die Anhebung als zu niedrig. Die Verbandsvorsitzende Ulrike Mascher sagte der "Bild"-Zeitung: "Auch mit acht Euro mehr kann der tatsächliche Bedarf von Alleinerziehenden mit Kindern nicht gedeckt werden. Da bleibt zu wenig für die gesunde Ernährung und für die Kleidung der Kinder übrig." Auch für Menschen, die Grundsicherung im Alter beziehen, reiche die Erhöhung nicht aus.

jar/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel