HOME
Braunkohlekraftwerk Schkopau

Unterm Strich kein Job-Verlust

Studie: Klimapaket wirkt sich wenig auf Beschäftigung aus

Bahnfahren wird günstiger, Fliegen und Heizen mit Öl teurer - das Klimapaket werden wir im Alltag zu spüren bekommen. Die Folgen für die Wirtschaft bleiben jedoch gering, sagen Experten.

Bahncards 50 und 25 werden günstiger

Mehrwertsteuer-Senkung

Bahncards 50 und 25 werden billiger

Horst Opaschowski

Verhalten der Deutschen

Zukunftsforscher: Klimawandel mindert nicht Reiselust

Durch eine Glasscheibe mit "Bundesrat"-Schriftzug ist ein voller Sitzungssaal mit Länderwappen zu sehen

Letzte Sitzung des Jahres

Klima, Masern-Impfung, Waffenrecht – was der Bundesrat alles beschlossen hat

Bundesrat entscheidet über Änderungen am Klimapaket

Bahn, Sprit, Heizen

Was das Klimapaket für die Bürger bedeutet

Bundesrat

Klimagesetze nehmen letzte Hürde

Bundesrat stimmt Kompromiss zum Klimapaket zu

Bundesratssitzung

Bundesrat billigt überarbeitetes Klimapaket

Schwesig: Klimakompromiss ist sozial gerecht

Windräder

Letzte Sitzung des Jahres

Bundesrat entscheidet über Kompromiss zum Klimapaket

Bundesrat stimmt über Klimapaket ab

Bundestag gibt grünes Licht für Änderungen am Klimapaket

Bundestag stimmt Änderungen des Klimapakets zu

Eric Schweitzer

Kritik am Kompromiss

Klimapaket: Wirtschaft warnt vor Belastungen für Unternehmen

Bundestag stimmt über Änderungen bei Klimapaket ab

Bundestag soll über Änderungen am Klimapaket abstimmen

Bundestag soll morgen über Klima-Kompromiss abstimmen

Donald Trump blickt ernstmit gesenktem Kopf

Die Morgenlage

Donald Trump reitet wütende Attacke gegen Demokraten vor dem Impeachment-Votum

Autostraßen in Niedersachsen

Vermittlungsausschuss berät abschließend über Klimapaket

Ein Schild weist auf das Diesel-Fahrverbot für Dieselfahrzeuge unter Euro 5 hin

Die Morgenlage

Klimapaket: ADAC sieht "schmerzhaften Kompromiss" für Autofahrer

Mitarbeiter stehen neben einer Boeing 737 Max am Renton Municipal Airport in den USA
Ticker

News von heute

Boeing setzt Produktion von Unglücksflieger 737 Max aus

Video

Klima-Einigung - CO2-Preis und Pendlerpauschale steigen

Aus dem Dunst ragen nebeneinander Silhouetten von Kraftwerks-Schornsteinen und Windrädern in den Himmel

Bund und Länder einig

Nachverhandlungen zum Klimapaket: Das sind die Beschlüsse

Einigung auf höheren CO2-Preis

Einigung bei Verhandlungen über Klimapaket auf höheren CO2-Preis

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?