HOME
Schweine in einem Stall einer Schweinezucht

Wachsende Zustimmung zu verpflichtendem Tierwohllabel

Im Streit um die Haltungs- und Herkunftskennzeichnung für Fleisch wächst in der Koalition offenbar die Zustimmung zu einem verpflichtenden Tierwohllabel.

An einem Eingang zum Görlitzer Park in Berlin ist eine rosa Markierung auf dem Boden zu sehen. Dort sollen Drogendealer künftig stehen

Berlin-Kreuzberg

Im "Görli" haben Dealer jetzt eigene Stehplätze: "Kapitulation des Rechtsstaates"

Von Annette Berger
Spritze mit Heroin

Zahl der Drogentoten 2018 leicht auf 1276 gestiegen

Ein Polizist mit einem Alkoholmessgerät

Mehr Verkehrsunfälle durch Drogen

Ein Jugendlicher raucht
Interview

Diskussion um Zigarettenwerbung

"Jede Zigarette ist schädlich, deshalb brauchen wir ein Tabakwerbeverbot"

Von Eugen Epp
Raucher mit E-Zigarette Juul

Drogenbeauftragte will neue E-Zigarette Juul prüfen

Ein Mann mit Zigarette

Telefonische Beratung zur Raucherentwöhnung boomt

Eine Frau sitzt am Tresen und trinkt einen Cocktail

Drogen- und Suchtbericht 2018

Riskanter Alkoholgenuss: Hamburg ist die Hauptstadt der trinkenden Frauen

Rauch in einer Shishabar

Drogenbeauftragte warnt vor Problemen durch E-Zigaretten und Wasserpfeifen

Ein Kind tippt auf einem Handy

Erschreckende Studie

So schädlich sind Handys und Tablets für Kinder

Jemand zündet eine Crack-Pfeife an, um Drogen zu konsumieren

Leichter Internethandel

Immer mehr Drogentote in Deutschland

Kim Jong-nam
+++ Ticker +++

News des Tages

Kim Jong Uns Halbbruder offenbar in Malaysia ermordet

Die ansonsten illegale Droge Cannabis kann vielfältig medizinisch eingesetzt werden

Einstimmig angenommen

Bundestag beschließt Cannabis auf Rezept - Was die Freigabe bedeutet

Cannabis-Freunde gestalteten das Wahrzeichen Hollywoods um

Natürliches Heilmittel

Cannabis soll es demnächst als Medikament geben

Facebook-Seite "Marlene Mortler absetzen"

Cannabis-Legalisierung

Der Kifferkrieg gegen Deutschlands Drogenbeauftragte

Alkoholkonsum unter Jugendlichen

Studie zum Alkoholkonsum

Deutschlands Jugendliche trinken sich seltener in den Rausch

1,77 Millionen Erwachsene bis 64 Jahren sind alkoholabhängig.

Drogenbericht

Zehntausende ruinieren sich mit Alkohol

Die Zahl der Todesfälle durch sogenannte Legal Highs hat sich im Vergleich zum Vorjahr verfünffacht

Drogenbericht der Bundesregierung

Mehr Rauschgifttote wegen Legal Highs

Cannabis für Schwerkranke als Kassenleistung? Die Bundesregierung plant dazu noch in diesem Jahr einen Gesetzesvorstoß

Cannabis auf Kassen-Kosten

Um was es bei dem Gesetzvorstoß geht

Der Wirkstoff von Cannabis, Tetrahydrocannabinol, kann Schmerzpatienten spürbare Linderung verschaffen

Gesetzesplan der Bundesregierung

Schwerkranke sollen Haschisch auf Rezept bekommen

Drogenbericht der Bundesregierung

Mehr Alkohol, mehr Crystal Meth

Drogenstatistik 2013

Crystal Meth verbreitet sich in Deutschland rasant

Alkoholkonsum unter Jugendlichen

Jeder Dritte abstinent, jeder Fünfte "Rauschtrinker"

Gefährliches Rauschmittel

Crystal Meth wird zur Bürodroge

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(