HOME

Zwickauer Terrorzelle: BKA findet Vorläufer des Bekennervideos

Neue Erkenntnisse im Fall NSU: BKA-Spezialisten konnten den Inhalt einer Festplatte des rechtsextremen Zwickauer Terror-Trios rekonstruieren. Darauf: zwei Vorläufer des bekannten "Paulchen Panther"-Videos.

Die Ermittlungen gegen die rechtsextreme Terrorgruppe NSU gehen voran: Spezialisten des Bundeskriminalamtes haben offenbar den Inhalt einer Festplatte rekonstruieren können, die bei dem Brand im Haus des Trios Anfang November erheblich beschädigt wurde. Dies berichtete die "Bild"-Zeitung am Dienstag. Unter den wiederhergestellten Daten sollen sich auch zwei Vorläufer des bereits bekannten "Paulchen-Panther"-Terrorvideos aus dem Jahr 2007 befunden haben.

Nach "Bild"-Informationen aus Sicherheitskreisen heißt es in einem der beiden Videos: "Unsere Taten sprechen für sich." Laut den Ermittlern belegen die offenbar auf "technisch hohem Niveau" gemachten Videos, dass die Zwickauer Terrorzelle ihre Taten von Anfang an als terroristische Mordserie geplant haben.

Dem zuletzt in Zwickau lebenden Trio aus Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt werden neun Morde an Migranten, ein Mord an einer Polizistin sowie zwei Sprengstoffanschläge in Köln zur Last gelegt. Mundlos und Böhnhardt nahmen sich nach derzeitigem Ermittlungsstand Anfang November das Leben, Zschäpe wurde festgenommen.

jwi/DPA/AFP / DPA