VG-Wort Pixel

US-Präsident Wird Donald Trump eigentlich im Weißen Haus wohnen?

Arbeiter vor dem Weißen Haus - Wird Donald Trump mit seiner Familie dort einziehen?
Die Arbeiter vor dem Weißen Haus beginnen mit den Aufbauten für den Tag der Amtseinführung von Donald Trump im Januar. Wird auch der Dollar-Millionär im vergleichsweise "bescheidenen" Weißen Haus leben.
© Jim Lo Scalzo/DPA
Donald Trump - ein Präsident wie ihn die USA noch nie hatten: kein Programm, keine Erfahrung, aber so reich, dass ein Umzug ins Weiße Haus ein Rückschritt für ihn wäre. Wird er trotzdem in den weltberühmten Amtssitz ziehen?

1600 Pennsylvania Ave., Washington, DC 20500. Das ist die Adresse des Amtssitzes des amerikanischen Präsidenten, besser bekannt als das Weiße Haus. Bisher war es für jeden neuen US-Präsidenten eine Ehre und ein Privileg mit seiner Familie in den weltberühmten Bau im Herzen von Washington einzuziehen. Dort ist Rundum-sorglos-Versorgung garantiert, es fehlt nicht an Luxus. Doch wie sieht das Donald J. Trump, ein Immobilien-Tycoon und Dollar-Milliardär?

Unglaublich, aber wahr:  Für den frisch gewählten Präsidenten wäre ein Umzug in den repräsentativen Bau mit seinen sechs Etagen, 132 Räumen und 35 Bädern eine Art downgrade. Trump ist an grenzenlosen Luxus gewöhnt, an eine Umgebung, in der alles genau so ist, wie er es sich vorstellt hat und in der er sich frei bewegen kann. Das Weiße Haus aber gilt allgemein als goldener Käfig, eine Art erstickende Blase, aus der heraus man nur schwer mit alten Freunden und der Welt draußen in Kontakt bleiben kann. Auch Barack Obama hat sich über die leichte Klaustrophobie, die ihn immer wieder beschlich, beklagt. Wird sich Trump das wirklich antun? Es ist keine Präsidenten-Pflicht, im Weißen Haus zu leben.

Donald Trump: "Dort zu wohnen, ist angemessen"

Tatsächlich wird spekuliert, dass sich Trump eine Zuflucht in seinem neuen Luxus-Hotel im alten Postgebäude in der Nähe des Weißen Hauses schaffen könnte. Doch obwohl er laut Wahlversprechen alle Washingtoner Strukturen aufbrechen will, wird offenbar auch Trump im Amtssitz der Präsidenten wohnen: "Ja, ich werde im Weißen Haus wohnen, weil es angemessen ist, das zu tun", sagte der 70-Jährige dem US-Magazin "The Hill" schon zu Beginn seiner Kandidatur. Außerdem, so Trump weiter, werde er das Gebäude sowieso kaum verlassen, "weil es da soviel Arbeit gibt". Er werde schlicht keine Zeit für Auszeiten haben.

Und was passiert mit den Innenräumen? Wird Trump ihnen jenen Rococo-Stil aufdrücken, für den er bekannt ist? Trump gibt sich zurückhaltend. Vielleicht werde er ein wenig Hand anlegen, verriet er dem "People"-Magazin schon im vergangenen Jahr. Aber nicht mehr, als es andere Präsidenten vor ihm getan haben. Auch Trump zeigt Respekt: "Das Weiße Haus ist ein so besonderer Ort, den rührt man nicht zu sehr an."

dho

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker