HOME

Landschaftsfotografie: Mit diesen Fotos hat Ansel Adams das Yosemite Valley weltberühmt gemacht

Er gilt als der Meister der Landschaftsfotografie: Wie kein anderer fotografierte Ansel Adams über Jahrzehnte die Nationalparks im amerikanischen Westen. Seine Schwarz-Weiß-Aufnahmen unterliegen einer strengen Bildästhetik, die bis heute fasziniert.

Half Dome

Winter im Yosemite National Park: Die Aufnahme vom Half Dome machte Ansel Adams im Herbst 1938.

Es sind Ikonen der Schwaz-Weiß-Fotografie: die Aufnahmen von Ansel Adams. Seine technisch perfekten Landschaftaufnahmen aus der High Sierra, speziell aus dem im Bundesstaat Kalifornien gelegenen Yosemite National Park, haben Generationen von Naturliebhabern in die von ihm fotografierten Landschaften gelockt.

Der in San Francisco geborene Fotograf (1902 bis 1984) war Mitbegründer der Gruppe f/64 – die Bezeichnung steht für die kleinste Blendenzahl einer Fotokamera –, die sich zu Beginn der 1930er Jahre in den Vereinigten Staaten formierte. Zu deren Mitglieder gehörten auch der Fotograf Edward Weston und die Fotografin Imogen Cunningham, die sich in ihrer klaren Ästhetik als Gegenbewegung zu dem seinerzeit vorherrschenden und verklärenden Stil des Piktorialismus verstanden.

"Eine großartige Fotografie ist eine solche, die vollständig ausdrückt, was man in Bezug auf das, was gerade fotografiert wird, in der ureigenen Bedeutung des Wortes fühlt", sagte Ansel Adams einmal. Eigentlich wollte er Konzertpianist werden und war mehr nebenbei Fotograf. Doch 1929 erhielt von der Parkverwaltung, der Yosemite Park and Curry Company, den Auftrag das Tal im Winter öffentlichkeitswirksam zu fotografieren, damit Touristen nicht nur in den Sommermonaten das Tal aufsuchen.


Mit der großformatigen Plattenkamera entstanden die kontrastreichen und extrem scharfen Aufnahmen der Granitkolosse insbesondere vom Half Dome. Dieses Motiv fotografierte er im Laufe der Jahrzehnte immer wieder.

Adams schrieb auch die auf Deutsch übersetzen Lehrbücher wie "Die Kamera" und "Das Positiv als photographisches Bild" und engagierte sich im Vorstand des Sierra Clubs, der ältesten und größten Naturschutzorganisation in den USA.

Seine berühmten Bilder aus dem Yosemite Valley sind jetzt in einem neuen Buch unter dem Titel "Ansel Adams' Yosemite" erschienen. Für den Bildband hat Pete Souza, der offizielle Fotograf von Präsident Obama im Weißen Haus, ein Vorwort verfasst, in dem er schreibt: "In der heute meist farbigen Welt der Online-Fotografie ragen seine Bilder mehr denn je heraus."

Klicken Sie sich auch durch folgende Fotostrecken:

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.