VG-Wort Pixel

Ottos Reise 180 Länder, ein Mercedes: Mega-Reise endet im Guinness-Buch

Gunter Holtorf sitzt auf der Motorhaube von Otto
Rast beim Überqueren des Polarkreises in Alaska
© Gunter Holtorf
Nun ist es amtlich: Gunther Holtorf hat von 1989 bis 2014 mit seinem blauen Geländewagen "Otto" 180 Länder bereist. Jetzt gelang ihm die Fahrt zu einem weiteren Ziel: ins Guinness-Buch der Rekorde.

"Otto" steht längst im Museum. Nach 899.592 zurückgelegten Kilometern hat Gunter Holtorf seinen Geländewagen, den er 1988 auf den Namen "Otto" taufte, im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart Ende 2014 eingeparkt. Wenn "Otto" nicht gerade auf Roadshow ist, gehört er zur der Sammlung automobiler Oldtimer. Nur handelt es sich bei diesem Exemplar um eine Rarität: Das taubenblaue Fahrzeug, das bis heute weiterhin in Serie vom Band rollt, hat eine ganz besondere Wegstrecke zurückgelegt: eine Weltreise, die insgesamt 26 Jahre dauerte.

Als Gunther Holtorf nach seiner letzten Etappe mit seinem "Otto" im Oktober 2014 vor dem Brandenburger Tor in Berlin ankam, ging für ihn ein außergewöhnliches Abenteuer zu Ende, wie es heute gar nicht mehr möglich ist: eine Fahrt durch 215 Länder, Territorien und Gebiete. Denn die politischen Entwicklungen, Terrorismus und Bürgerkrieg in einigen Teilen der Erde haben eine Durchquerung vieler Ländern unmöglich gemacht.

Ottos Reise: 180 Länder, ein Mercedes: Mega-Reise endet im Guinness-Buch

Ein Auto schreibt Geschichte

Zusammen mit seiner späteren Frau Christine war der damals 51-Jährige 1989 aufgebrochen. 20 Jahre waren sie gemeinsam on the road, ehe Christine an Krebs verstarb. Danach setzte Holtorf die Reise in ihrem Sinne fort. Die Website www.ottosreise.de erzählt ihre Geschichte von Freiheit, Abenteuer und Glück auf allen Kontinenten.

Eine Reise mit einem Auto, das fast 900.000 Kilometer durchgehalten hat, ist vor Gunther Holtorf keinem anderen Menschen gelungen. Grund genug, ihn mit einem Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde auszuzeichnen. "Die Anzahl der Länder, die Gunther Holtorf mit einem Auto besucht hat, beträgt 180“, heißt es in der Guinness-Urkunde, die er im März 2016 von der britischen Institution erhalten hat.

Die Differenz zu den von Gunther Holtorf 215 gezählten Ländern erklärt sich dadurch, dass Guinness World Records nur diejenigen als "countries visited" angerechnet hat, die von der UNO als Vollmitglied anerkannt sind. Nicht berücksichtigt wurden alle "abhängigen" Länder wie zum Beispiel Puerto Rico, Guernsey, Anguilla sowie De-facto-Staaten wie Palästina oder Nordzypern. Auch nicht aufgenommen wurden die drei "neuen" Staaten Aruba, Curaçao und Sint Maarten, die seit 2011 den Niederlanden gleichgestellte Teile des niederländischen Commonwealth sind. Doch auch diese Länder wurden von "Otto" bereist.

Alle, die mehr über die Weltrekordreise und die vielen besuchten Länder in Wort, Bild und Video erfahren möchten, können sich auf der aufwändig gestalteten Homepage von Ottos Reise stundenlang auf Weltreise begeben und das Abenteuer im Bildband "Otto: 899.592 Kilometer - 26 Jahre - Eine Reise - Ein Auto" nacherleben.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker