HOME

Stern Logo Ratgeber Australien - Down Under

Reisen nach Australien: Das Sehnsuchtsziel auf der Südhalbkugel

Welche Traumreise würden Sie gerne unternehmen? Australien, so lautet häufig die spontane Antwort. Für das Reiseziel mit den unendlich weiten Horizonten gibt es gute Gründe.

Von Till Bartels

In der Mitte des Kontinents: Lagerfeuer am Uluru.

In der Mitte des Kontinents: Lagerfeuer am Uluru.

Auch wenn wir nur wenige Wochen Ferien haben, wir fantasieren uns gerne auf die andere Seite des Erdballs. Ob Urlauber, Auszeitnehmer oder Auswanderer, der fünfte Kontinent steht hoch im Kurs. Gerade junge Menschen, die ihre Schule oder eine Ausbildung beendet haben, suchen die Horizonterweiterung im Ausland, möchten Reisen und Jobben miteinander kombinieren. Mit dem Working Holiday Visaprogramm bietet Australien die Möglichkeit, für ein halbes oder ganzes Jahr fern der Heimat neue Erfahrungen zu sammeln.

Warum ist Australien so attraktiv? Zum einen, weil es so weit weg von Mitteleuropa liegt. Raus aus dem Trott des Alltags, die 17.000 Kilometer schaffen die nötige Distanz. Zum anderen sind es die riesigen Dimensionen des Landes. Mit einer Ausdehnung von 4000 mal 3700 Kilometern ist Australien ungefähr 21 Mal größer als Deutschland. Es gibt drei Zeitzonen. Auch das Klima kann unterschiedlicher kaum sein: Während in Darwin an der australischen Nordküste feucht-tropische Temperaturen von 37 Grad herrschen, brennt in Alice Spring, im roten Zentrum des Landes, die Sonne erbarmungslos auf den knochentrockenen Wüstenboden. Und am selben Augusttag kann es auf der Insel Tasmanien im Süden von Melbourne heftig schneien, weil dort der Winter Einzug gehalten hat.

Diese Extreme und die überwältigende Landschaft mit ausgetrockneten Salzseen und dichten Regenwäldern ziehen magisch an. Hinzukommen die Strände, die 50.000 Kilometer Küste, das türkisblaue Meer und die Weite des Outbacks. Ein Ausflug in den Busch, in das lebensfeindliche Ödland, gehört zu jeder Australien-Reise. Erst hier begreift man den statistischen Wert der Bevölkerungsdichte: Nur 2,7 Menschen leben pro Quadratkilometer in Australien – bei uns in Deutschland sind es 230.

Naturerlebnisse sind garantiert

Mit einer Reise nach Australien ist immer ein Naturerlebnis verbunden. Die Evolution hat auf dem geologisch ältesten Kontinent unseres Planeten nicht nur ungewöhnliche Felsformationen wie den Uluru hervorgebracht, sondern auch Kreaturen, die anderswo nicht zu finden sind. Nicht umsonst symbolisieren Känguru, Koala und Wombat die ungewöhnliche Tierwelt in der Fremde.

Wer sich die Mühe macht und entlegene Regionen besucht, findet nicht nur Stätten, die von der Unesco auf der Liste des Weltnaturerbes gelistet sind, sondern auch die des Kulturerbes: Die Felszeichnungen der Aborigines gehören zu den Spuren der ältesten Kultur weltweit. Die in Wände eingeritzten Kunstwerke entstanden teilweise vor 20.000 Jahren - viermal älter als die Pyramiden in Ägypten.

Die Urbevölkerung zeigt Flagge

Wer den fünften Kontinent aufmerksam bereist, wird häufiger eine ungewöhnliche Fahne im Wind flattern sehen. Es ist nicht die offizielle blaue Flagge Australiens mit Union Jack und dem Sternbild vom Kreuz des Südens. Der dreifarbige Wimpel besticht durch seine Einfachheit: Rot steht für die Erde, Schwarz für die Haut und die Schöpfungsgeschichte. Der gelbe Kreis in der Mitte symbolisiert die Sonne. Es ist die Flagge der Ureinwohner Australiens, die sie gerne zeigen - allen voran Cathy Freeman, nachdem sie bei den Olympischen Spielen im Jahr 2000 in Sydney eine Goldmedaille gewonnen hatte.

Mit den Artikeln, interaktiven Karten und Wissenstests in diesem Ratgeber "Australien" möchten wir Lust machen auf eines der schönsten Reiseländer. Viele Informationen finden Sie auf den Service-Seiten Australien von A-Z. Willkommen in Down Under - oder "Ngarlparlaru yata", wie die Adnyamathanha People in Südaustralien sagen.

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?