HOME

Weltkarte mit Wifi-Passwörtern: So kommen Sie an Flughäfen kostenlos ins Internet

Wer fliegt, muss Geduld haben. Die Wartezeit auf Flughäfen lässt sich am besten mit einem Internetzugang und Smartphone überbrücken. Eine Website kennt die Passwörter für alle große Flughäfen weltweit.

Wartezeit am Airport mittels Wlan überbrücken

Wartezeit am Airport mittels Wlan überbrücken

Die Entwicklung ist erfreulich: Immer mehr Flughäfen bieten einen kostenlosen Zugang zum Internet, auch wenn die Zeit meistens begrenzt ist. Doch oft liegt die Tücke im Detail: Man muss sich aufwendig registrieren, erhält per SMS mit teuren Roaming-Gebühren das Passwort oder muss eine E-Mail-Adresse angeben und einwilligen, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Das Kleingedruckte lesen bei der Registrierung nur die wenigsten Passagiere.

Über diesen Hürdenlauf hat sich auch Anil Polat geärgert. Der Informatiker, Blogger und Vielflieger ist weltweit unterwegs und hat in den vergangenen Jahren 80 Länder bereist. Allerdings hat er sich bei seinen Aufenthalten auf Flughäfen die jeweiligen Passwörter zu den kostenlosen Wifi-Netzen notiert.

Inzwischen gibt er sein Wissen weiter. Auf seinem Blog hat er eine Weltkarte veröffentlicht, auf der sich kleine Flugzeugsymbole anklicken lassen.

Weltkarte mit den Passwörtern der Wifi-Netze auf Flughäfen

Die Weltkarte mit den Passwörtern der Wifi-Netze auf Flughäfen erleichtert den Internetzugang beim Warten


Ein Klick verrät bei jedem Flughafen den Network-Namen und das dazugehörige Passwort. Polat aktualisiert laufend seine Angaben und steht durch regen Austausch mit weiteren Usern in Kontakt. Immer mehr Flughafensymbole kann er auf seiner Karte platzieren - mehr als 100 Airport sind gelistet.

Besonders praktisch: Auch eine App hat er entwickelt. Die WiFox-App ist sowohl für iOS-Geräte bei iTunes für 1,99 Euro und für Android-Smartphone und Tablets für 2,09 Euro bei Google Play erhältlich.

Lesen Sie auch: "Vor Abflug in Rio schmeißt die Lufthansa  wegen plumpen Verhaltens einen Passagier aus Flieger".



Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(