VG-Wort Pixel

NRW-Ferienbeginn Hoffnungslos überfüllte Flughäfen in Köln und Düsseldorf – und dann fällt auch noch die Gepäckanlage aus

Am Flughafen Düsseldorf bildeten sich am ersten Ferienwochenende lange Schlangen
Am Flughafen Düsseldorf bildeten sich am ersten Ferienwochenende lange Schlangen
© David Young / DPA
Zum Start der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen herrscht Chaos an den Flughäfen. Reisende berichten von stundenlangen Schlangen, verpassten und ausgefallenen Flügen. In Düsseldorf werden außerdem heute Koffer stehen bleiben.

Nordrhein-Westfalen startet in die Sommerferien und es kommt, wie befürchtet: Am ersten Ferienwochenende herrscht Chaos an den Flughäfen. Der große Andrang an Passagieren trifft auf ausgedünntes Personal. Die Folge: lange Schlangen, verpasste und ausgefallene Flüge, Probleme bei der Gepäckabfertigung.

Am Flughafen Köln/Bonn mussten Passagiere bereits am Freitag teilweise mehr als drei Stunden für die Sicherheitskontrolle anstehen, berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger. Bilder zeigen Hunderte Meter lange Warteschlangen im Flughafengebäude. Auch am Samstag war der Airport wieder überlastet. An den Sicherheitskontrollen gebe es "Wartezeiten von 60 bis 90 Minuten", sagte ein Flughafensprecher der DPA.

Auf Twitter berichten Reisende zudem von sehr langen Schlangen vor den Check-in-Schaltern, sodass es für viele schwierig wird, das Gate rechtzeitig zu erreichen. Der Grund für die Schlangen am Security Check seien krankheitsbedingte Personalausfälle "im dreistelligen Bereich", hieß es vom Flughafen. "Das kann man dann nicht mehr kompensieren." Allein von Freitag bis Sonntag erwartet der Flughafen Köln/Bonn 115.000 Passagiere. 

Störung der Gepäckanlage

Am Düsseldorfer Flughafen waren die Schlangen am Sicherheitscheck offenbar etwas kürzer. Die Bundespolizei sprach am Samstagmittag von lediglich 10 bis 15 Minuten Wartezeit, damit sei man sehr zufrieden. Vor den Check-In-Schaltern bildeten sich aber trotzdem zeitweise sehr lange Schlangen.

Zudem sorgte am größten Flughafen des Bundeslandes eine Störung der Gepäckförderanlage für zusätzliches Chaos. "Wegen einer IT-Störung in der Gepäckförderanlage kann es sein, dass heute Gepäck in DUS zurückbleiben wird", erklärte der Airport am Samstagmittag. Die Koffer würden schnellstmöglich nachgeschickt. 

Auf die personelle Überlastung reagieren die Airlines teilweise mit kurzfristigen Flugstreichungen. Am Düsseldorfer Airport fielen am Samstag bis zum Mittag neun Flüge aus, darunter acht von Eurowings und einer von Lufthansa. In Köln/Bonn wurden am Samstag mindestens sechs Flüge von Eurowings, Lufthansa und Pegasus annulliert. Auch für Sonntag stehen schon erste Flugausfälle fest. 

Probleme bleiben den ganzen Sommer

Kurzfristige coronabedingte Krankheitsausfälle sind nur ein Grund für die aktuelle Misere. Dazu kommt, dass das Personal in den vergangenen zwei Pandemiejahren grundsätzlich abgebaut wurde und jetzt nicht mehr so schnell wieder aufgestockt werden kann (Hintergründe dazu lesen Sie in der stern-Titelgeschichte).

So erwartet die Lufthansa eine Normalisierung des Flugbetriebs erst im kommenden Jahr. "Eine kurzfristige Verbesserung jetzt im Sommer werden wir realistisch leider kaum erreichen können", sagte Vorstandsmitglied Detlef Kayser der "Welt".

Quellen: DPA / Kölner Stadt-Anzeiger / Generalanzeiger / RP Online / Flughafen Köln/Bonn / Flughafen Düsseldorf


Mehr zum Thema



Newsticker