HOME

Rom: Sightjogging in der Ewigen Stadt

Service
Allgemeine Informationen
Von aktuellen Informationen zur Touristensteuer bis zum Festivalkalender findet sich auf der Hompage des italienischen Fremdenverkehrsamts www.enit-italia.de alles, was der interessierte Italienreisende wissen muss.
Anreise
Rom hat zwei internationale Flughäfen: Im Flughafen Leonardo da Vinci, allgemein bekannt als Fiumicino, kamen vor allem die Linienmaschinen an, in Ciampino landen die meisten Charter- und Billigflieger. Obwohl Fiumicino 30 Kilometer außerhalb Roms liegt (Ciampino ur 15), ist der Flughafen dank zweier Züge besser zu erreichen. Von Ciampina fährt ein Bus zur Station Anagnina, von dort geht eine U-Bahn direkt zum Hauptbahnhof Roms. Die Lufthansa fliegt täglich in die italienische Hauptstadt, aber auch die Billigfluggesellschaften Germanwings (aus Stuttgart und Kölk/Bonn), HLX (aus Hannover), Easy Jet (Berlin, Dortmund) und Air Berlin (16 Verbindungen aus Deutschland) fliegen nach Rom.
Sightseeing
Die Fülle an Kunst und Architektur in Rom ist überwältigend: Hinter jeder Straßenecke verbirgt sich eine alte Säule, Statue oder ein Obelisk; etliche Plätze, Brunnen und Palazzi säumen den Weg. Viele der Highlights sind kostenlos zu sehen, z.B. alle der über 900 Kirchen der Stadt (inklusive Petersdom), in denen auch mal ein Michelangelo, Caravaggio oder Bernini hängt oder steht. Auch ein Spaziergang übers Forum Romanum kostet nichts, wer allerdings das benachbarte Kolosseum besuchen möchte, sollte sein Ticket (11 Euro) am Eingang zum Palatin kaufen. Dort ist die Schlange viel kürzer und das Billet gilt für beide Sehenswürdigkeiten. Aber auch die Schaufenster der Edeldesigner in der Via dei Condotti sind sehenswert, wunderbar erholen von so viel Glamour kann man sich auf der benachbarten Spanischen Treppe.
Übernachten
Vatikan
Einen traumhaften Ausblick auf den Petersdom hat man aus dem Restaurant des Hotels Atlante Star. Alle Zimmer sind mit Whirpool ausgestattet, glänzende Seidentapeten und Spiegel bedecken die Wände. Doppelzimmer ab 185 Euro die Nacht, Hotel Atlante Star, Via Vitelleschi, 34, Internet: www.atlantehotels.com
Piazza di Spagna
Auf sehr hilfbereites Personal trifft man im Daphne B&B. Gleich zwei Filialen betreibt das Hotel, eine an der Piazza Barberini, eine zweite beim Trevibrunnen. Die Zimmer sind minimalistisch modern, aber stilvoll. Doppelzimmer ab 120 Euro die Nacht, Daphne B&B, Via di San Basilio 55, Internet: www.daphne-rome.com
Essen und Trinken
La Taverna, Via del Banco di Santo Spirito 58: Eine echt römische Trattoria, die nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische schätzen. Vor sieben Uhr öffnet sie nicht, aber dann füllen sich die Räume blitzschnell. Donnerstags werden die Gnocchi gerühmt, Samstags gibt's Kutteln.
Forno di Campo de' Fiori, Campo de' Fiori: Wer nach einer schnellen Wegzehrung sucht, wird hier fündig. In der beliebten Bäckerei gibt es nicht nur Brot und Torten, sondern auch herrlich duftende Pizza vom Meter.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(