HOME

Formel 1: Glock rast allen davon

Timo Glock ist im Training zum Großen Preis von Japan Bestzeit gefahren. Er lag damit in der Heimat seines Rennstalls Toyota knapp vor Fernando Alonso im Renault. Die beiden Konkurrenten im Kampf um den WM-Titel, Hamilton und Massa, fuhren die dritt- und viertbeste Zeit.

Formel-1-Pilot Timo Glock hat sich mit Tagesbestzeit auf das Japan-Heimspiel seines Toyota-Rennstalls am Fuße des berühmten Fuji eingestimmt. Der 26-Jährige aus dem Odenwald benötigte am Freitag im zweiten Freien Training auf seiner schnellsten Runde über den 4,563 Kilometer langen Kurs 1:18,383 Minuten. Glock, der zuletzt in Singapur im Rennen Rang vier belegt hatte, war damit 43/1000 Sekunden schneller als der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien im Renault.

Die WM-Rivalen Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes und Felipe Massa im Ferrari belauerten sich in den zwei 90-minütigen Einheiten - beide Male mit Vorteil für den britischen Silberpfeil-Piloten. Hamilton, der die Bestzeit in der ersten Session vor Massa aufgestellt hatte, wurde in der Endabrechnung Dritter (+0,080 Sekunden), Massa Vierter (+0,108). Titelverteidiger Kimi Räikkönen (Finnland) kam im zweiten Ferrari auf den fünften Platz (+0,342).

Monza-Gewinner Sebastian Vettel belegte im Toro Rosso in den beiden Übungseinheiten zur Abstimmung für das drittletzte Saisonrennen mit dem Großen Preis von Japan an diesem Sonntag (06.30 Uhr im Liveticker von stern.de) die Plätze sieben und acht, Adrian Sutil wurde im schwächer eingestuften Force India Elfter und 16. Der Singapur-Zweite Nico Rosberg fuhr im Williams auf die Plätze 12 und 13. Nick Heidfeld, dessen Vertragsverlängerung bei BMW-Sauber am Montag bekanntgegeben worden war, kam nicht über die Ränge 14 und 19 hinaus.

Vor dem drittletzten Saison-Lauf führt Hamilton mit 84 Punkten. Massa hat als Zweiter sieben Zähler weniger auf dem Konto. Auf Rang drei folgt Robert Kubica (64) aus Polen im zweiten BMW-Sauber vor Räikkönen (57) und Heidfeld (56).

DPA / DPA

Wissenscommunity