VG-Wort Pixel

Reaktionen auf Fußball-Talkshow Hoeneß platzt am "Dopa"-Telefon der Kragen – "Dieser Anruf wird mein neuer Klingelton"



Viele "Doppelpass"-Zuschauer konnten es kaum glauben: Uli Hoeneß schaltete sich per Telefon persönlich in den Bundesliga-TV-Talk ein. Der Bayern-Boss verteidigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic gegen die öffentliche Kritik.


"Hasan hat einen guten Job in diesem Jahr gemacht. Ich darf daran erinnern, dass die Transfers von Pavard, Hernandez und nicht zuletzt Davies allein auf seinem Mist gewachsen sind.“


Und wechselt mal wieder in den Hoeneß‘schen Angriffsmodus.


"Er kommt in der öffentlichen Wahrnehmung total zu schlecht weg. Ich finde es unverschämt, wie über ihn gar nicht gesprochen wird, als gäbe es ihn überhaupt nicht. [...] Mit dem werden wir beim FC Bayern noch viel Spaß haben."


Bei der Nachfrage von "Dopa"-Moderator Thomas Helmer, ob Salihamidzic jetzt zum Sportvorstand gewählt wird, sorgte Hoeness für Lacher im Publikum.


"Wir sind ein ziemlich demokratischer Verein."


Die Reaktionen im Netz lassen nicht lange auf sich warten.


[Tweets]


Helmer lud den Bayern-Präsidenten kurzerhand in die nächste Sendung ein. Der aber wiegelte erst einmal ab.


"Da muss man mal schauen, welche Qualität auch eingeladen ist."
Mehr
Uli Hoeneß schaltete sich per Telefon in den "Doppelpass" ein. Der Bayern-Boss verteidigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Die meisten Reaktionen löste aber das Hoeneß-Zitat "Der FC Bayern ist ein ziemlich demokratischer Verein" aus.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker