HOME

3. Liga: Münster besiegt Regensburg - Sandhausen übernimmt Tabellenführung

Preußen Münster hat nach zwei Niederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur gefunden und Tabellenführer Jahr Regensburg mit 2:0 geschlagen. Nutznießer war der SV Sandhausen, der sich an die Spitze der Tabelle setzte. Während der Rest des Verfolgerfeldes schwächelte. Freuen durfte sich erstmals auch die Ostwestfalen.

Der SV Sandhausen hat am 13. Spieltag die Tabellenführung übernommen. Mit einem verdienten 3:1 (2:1)-Heimsieg gegen Wacker Burghausen verdrängte die Mannschaft von Trainer Gerd Dais Jahn Regensburg von der Spitze der Tabelle. Sandhausen begann das Spiel mit viel Selbstvertrauen, das man sich nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen erarbeitet hatte.

In die Karten spielte den Gastgebern das frühe Tor von Danneberg, der bereits nach sieben Minuten zum 1:0 traf. Der SVS spielte auf das zweite Tor, ließ jedoch einige gute Möglichkeiten liegen. So kamen die Gäste durch Adler zum Ausgleich (34.), den Torjäger Löning jedoch postwendend konterte (38.).

Gleiches Spiel dann in der zweiten Halbzeit, die Burghausen nur noch mit zehn Mann bestritt, nachdem Senesie kurz vor dem Pausenpfiff die Rote Karte sah. Die Hausherren machten das Spiel, verstanden es jedoch erneut nicht, den Sack frühzeitig zu zumachen. Erst Löning erlöste Mannschaft und Fans mit seinem achten Saisontor per Strafstoß (66.).

Preußen schlagen Tabellenführer

Sandhausen profitierte beim Sprung an die Tabellenspitze vom Sieg der Preußen gegen Jahn Regensburg. Münster hatte zwei Niederlagen in Folge kassiert und Trainer Marc Fascher stellte sein Team auf ein 4-4-2 mit zwei Stürmern um. Diese Umstellung sollte sich auszahlen, auch weil die Gastgeber probierten, das Spiel zu machen und sich nicht auf Konter verlegten.

Ob zweier guter Abwehrreihen blieben Chancen Mangelware, wobei die Münsteraner noch die besseren Möglichkeiten besaßen. Doch erst nach der Pause wurden die Adlerträger entsprechend belohnt: Güvenisik wurde mustergültig von Vujanovic bedient und ließ sich diese Chance nicht nehmen (52.).

Regensburg musste kommen, hatte bei einigen Möglichkeiten aber auch ein wenig Pech im Abschluss. Die Preußen bekamen nun mehr Raum, konnten die vielen Konterchancen aber auch nicht verwerten. So musste Fascher bis in die Nachspielzeit zittern, doch Ornatelli machte mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar.

Saarbrücken kann nicht profitieren

Der 1. FC Saarbrücken konnte die Pleite des Tabellenführers dagegen nicht ausnutzen und verlor zu Hause gegen Rot-Weiß Erfurt überraschend mit 0:2 (0:1). Für Saarbrücken war es die erste Heimniederlage nach saisonübergreifend 14 Spielen, für Erfurt der erste Auswärtssieg der Saison.

Der 1. FC Heidenheim kam gegen den SV Wehen Wiesbaden nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Dabei traf der spät verpflichtete Nico Frommer zum dritten Mal im dritten Spiel. Sandhausen führt die Tabelle nun mit 25 Punkten an, zwei Punkte vor den drei Verfolgern aus Regensburg, Saarbrücken und Heidenheim.

Bielefeld mit erstem Dreier

Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld feierte mit dem 1:0 (0:0) bei Kickers Offenbach unterdessen mit dem ersten Saisonsieg den lang ersehnten Befreiungsschlag. Damit schafften die Arminen, die weiter Tabellenletzter bleiben, den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wie auch Werder Bremen II. Die Norddeutschen drehten beim SV Babelsberg einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg.

Bereits am Freitag trennten sich die Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen und VfL Osnabrück 1:1 (1:1). Der FC Carl Zeiss Jena unterlag dem VfB Stuttgart II mit 1:2 (1:1). Die SpVgg Unterhaching gewann gegen den SV Darmstadt 98 glücklich mit 1:0 (0:0). Zudem verlor der Chemnitzer FC zu Hause gegen den VfR Aalen mit 0:1 (0:0).

sportal.de / sportal

Wissenscommunity