HOME

Bundesliga: 2:2 im Revier-Derby

Der deutsche Meister Borussia Dortmund kommt am 22. Spieltag der Bundesliga beim Revier-Rivalen Schalke 04 nicht über ein 2:2-Remis hinaus und hat nun als Tabellenzweiter bereits zehn Punkte Rückstand auf den FC Bayern.

In einem turbulenten 121. Revierderby mit zwei Platzverweisen hat Borussia Dortmund wohl seine letzte Chance auf die Titelverteidigung verspielt. Der deutsche Meister erkämpfte am Samstag dank einer guten zweiten Halbzeit zwar ein 2:2 (0:2) beim FC Schalke 04, weist aber schon zehn Punkte Rückstand auf Bundesliga- Spitzenreiter Bayern München auf. Vor 60 878 Zuschauern in der Arena «AufSchalke» brachten Sven Vermant (13.) und Nico van Kerckhoven (16.) Schalke früh in Führung. Doch nach einer Roten Karte für Victor Agali (38.) konnte der BVB durch Tore von Jan Koller (52.) und Ewerthon (58.) noch zum 2:2 ausgleichen.

Von der 80. Minute an musste auch Dortmund mit nur noch zehn Spielern auskommen, weil Torhüter Jens Lehmann Gelb-Rot nach einer Attacke gegen den eigenen Mitspieler Marcio Amoroso sah. Zuvor hatte Schiedsrichter Herbert Fandel (Kyllburg) ein Tor von Tomasz Waldoch wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt.

Beide Mannschaften konnten nahezu ihre besten Formationen aufbieten. Bei Schalke fehlte lediglich der Gelb-Rot-gesperrte Sven Kmetsch. Der zuletzt fehlende Andreas Möller rückte wie erwartet zum ersten Mal in diesem Jahr in die Elf. Dortmunds Trainer Matthias Sammer ließ Torjäger Amoroso zunächst auf der Bank, verstärkte dafür das defensive Mittelfeld mit Sebastian Kehl. Abwehrspieler Evanilson musste für Ahmed Madouni weichen, dafür rückte Christoph Metzelder auf die rechte Abwehrseite.

Die Spiele am Samstag

Werder Bremen - Energie Cottbus

0:1

Bayern München - 1. FC Nürnberg

2:0

VfL Wolfsburg - 1860 München

1:1

1. FC Kaiserslautern - Hamburger SV

2:0

Hansa Rostock - VfL Bochum

1:1

Hannover 96 - Bayer Leverkusen

1:2

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund

2:2

Die erste gute Möglichkeit für die Gäste hatte Torjäger Jan Koller bereits in der zweiten Minute, doch der lange Tscheche verpasste eine Hereingabe von Ewerthon knapp. Die Schalker Führung resultierte aus einer schwachen Kopfball-Abwehr des BVB nach einer Ecke. Der belgische Nationalspieler Vermant nahm aus gut 25 Metern Maß und traf mit einem Traumtor zum 1:0. Nur drei Minuten später bauten die Königsblauen ihre Führung aus. Niels Oude Kamphuis setzte sich auf der rechten Seite durch und passte in den Rücken der Dortmunder Abwehr, der heranstürmende van Kerckhoven hatte keine Mühe zum 2:0 zu vollenden.

Danach schien der Meister geschockt, Schalke kontrollierte mehr und mehr das Geschehen. Dennoch hatten die Gäste durch Koller (19.) die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Doch Rost lenkte den Ball zur Ecke. In der Folgezeit plätscherte die sehr kampfbetonte Partie dahin bis zur 38. Minute. Der Nigerianer Agali streckte den Brasilianer Dede nach einem Zweikampf mit einem Ellenbogencheck nieder und wurde dafür von Schiedsrichter Fandel des Feldes verwiesen.

Nach dem Wechsel verstärkte die Borussia mit einem Mann mehr auf dem Feld die Offensive. Amoroso kam für den schwachen Madouni und fortan diktierte der Meister das Geschehen. Nach einem abgeblockten Schuss von Rosicky (47.) kam der BVB zum Anschlusstreffer. Koller erzielte sein 11. Saisontor per Kopf nach einer Flanke von Dede. Nur sechs Minuten später schien die Partie mit dem Ausgleich durch Ewerthon endgültig zu kippen. Schalke zog sich fast ganz in die eigene Hälfte zurück, auch weil Möller schon zur Pause in der Kabine geblieben war. Die Dortmunder drängten zwar in der Schlussphase auf den Siegtreffer, doch dann erwies auch Lehmann mit seiner Attacke gegen Amoroso seiner Mannschaft einen Bärendienst.

Wissenscommunity