Bundesliga Bayern München weiter auf Titelkurs


Mit einem Sieg über Borussia Mönchengladbach ist der FC Bayern München in die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Matchwinner war Stürmer Roy Makaay, der sich nach einem Formtief eindrucksvoll zurückmeldete.

Roy Makaay hat seinen Torinstinkt wieder entdeckt und hält mit dem FC Bayern München klaren Kurs auf die 20. deutsche Fußball-Meisterschaft. Mit seinen Toren in der 13. und 69. Minute ebnete der zuletzt wenig treffsichere Niederländer dem Rekordchampion zum Bundesliga-Rückrundenauftakt am Freitagabend den Weg zum 3:1 (1:0)-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach. Mit dem ersten Sieg am Niederrhein seit gut sieben Jahren baute der Titelverteidiger seine Tabellenführung vorerst auf neun Punkte aus und erhöhte damit den Druck auf die Verfolger Hamburger SV und Werder Bremen.

Vor 54.019 Zuschauern im seit Wochen ausverkauften Borussia-Park erzielte Nationalspieler Michael Ballack (55.) im Beisein von Bundestrainer Jürgen Klinsmann den dritten Treffer für die im 18. Saisonspiel zum 15. Mal siegreichen Münchner. Für die enttäuschende Borussia, die im Kampf um einen UEFA-Cup-Startplatz einen Rückschlag erlitt, traf lediglich Wesley Sonck (56.).

"Ich fühle mich fit, hatte eine gute Vorbereitung und auch ein gutes Gefühl vor dieser Begegnung. Wichtig war, dass beim FC Bayern vom Zeugwart bis zum Trainer alle Vertrauen in mich hatten", meinte der schin im Hinspiel zwei Mal erfolgreich Makaay glücklich. Dagegen war Borussia-Kapitän Jeff Strasser unzufrieden und verärgert: "Bayern war über große Strecken des Spiels überlegen. Leider haben wir uns nach dem 1:2 durch einen dummen Fehler um alle Chancen gebracht."

Bayern in den Zweikämpfen überlegen

Die Partie begann mit einer Schweigeminute zum Gedenken an den am Freitag gestorbenen Alt-Bundespräsidenten Johannes Rau. Beide mit Trauerflor angetretenen Mannschaften tasteten sich anfangs ab. Dann aber übernahmen die Gäste, die wohl auch dank des Pokalspiels in der Woche gegen Mainz 05 schnell ihren Rhythmus fanden, die Initiative. Und sie gingen früh in Führung, als Makaay eine abgefälschte Flanke von Willy Sagnol einschoss. Es war der neunte Saisontreffer des Niederländers und das erste Bayern-Tor in Mönchengladbach seit 1998.

Die Borussen, bei denen im Mittelfeld Eugen Polanski den Vorzug vor Thomas Broich erhalten hatte, blieben in dieser Phase gegen den hochkonzentrierten Favoriten in den Zweikämpfen fast immer zweite Sieger und konnten in der Offensive kaum Akzente setzen. Allein Jung-Nationalspieler Marcell Jansen (32.) prüfte bis dahin Torhüter Oliver Kahn einmal. Auf der Gegenseite musste hingegen Kasey Keller gegen Lucio (33.), Michael Ballack (34.) und Ze Roberto (44.) Kopf und Kragen riskieren, um einen höheren Pausen-Rückstand zu verhindern.

Nach Wiederanpfiff begannen die Hausherren endlich ein wenig mutiger, doch prompt wurden sie geschockt: Ballack zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern durch die schlecht postierte Mauer hindurch ins Netz. Aber Borussia kam noch einmal zurück. Im Gegenzug gelang Sonck nach dem ersten durchdachten Angriff über Polanski der wichtige Anschluss: Es war der erste Torerfolg für den zuletzt dauerverletzten Belgier seit fast einem Jahr. Doch als Borussia und ihre Fans gerade aufgewacht waren, machte Matchwinner Makaay auf Pass von Hasan Salihamidzic mit einem tollen Volleyschuss alle Hoffnungen zunichte.

Morten Ritter/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker