Bundesliga Schalke kämpft sich an die Spitze


Werder Bremen musste Federn und Punkte lassen: Schalke 04 zeigte den Norddeutschen die Grenzen auf und siegte in der Veltins-Arena. Den Weg zum Sieg ebnete ein Stürmer, der seit Monaten nicht getroffen hatte.

Der FC Schalke 04 hat das erste Kräftemessen der Titelanwärter in dieser Saison für sich entschieden und für 19 Stunden die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga erobert. Kevin Kuranyi (7.) mit seinem ersten Erstliga-Tor seit 153 Tagen und Hamit Altintop (72.) machten am Freitag im Duell der Bayern-Herausforderer den 2:0 (1:0)-Sieg gegen Werder Bremen perfekt und sorgten für die erste Niederlage des Vizemeisters. Vor 61.482 Zuschauer in der ausverkauften Veltins-Arena verhinderte Bremens Torhüter Tim Wiese in einer temporeichen Partie weitere Gegentore für den SV Werder, der erst in der Schlussphase mit vier Stürmern energisch drängte.

Der Schlüssel zum zweiten Saisonsieg der Königsblauen lag im Mittelfeld, wo Lincoln das Duell der brasilianischen Spielmacher gegen Diego klar zu seinen Gunsten entschied. Während der Schalker mit klugen Pässen glänzte, konnte der Werder-Neuzugang, der in den ersten beiden Saisonspielen die Glanzlichter in der Offensive der Bremer gesetzt hatte, diesmal keine entscheidenden Impulse setzen. Da auch Hugo Almeida, der nach zwei Joker-Toren erstmals in der Startelf für Ivan Klasnic spielte, kaum zum Zuge kam, war Miroslav Klose gegen die von Marcelo Bordon und Dario Rodriguez gut organisierte Schalker Deckungsreihe meist auf sich allein gestellt.

Kuranyi trifft wieder

Ganz anders präsentierte sich der Angriff der glanzlos in die Saison gestarteten Schalker. Vor allem der zuletzt viel gescholtene und von Bundestrainer Joachim Löw auch für die anstehenden EM- Qualifikationsspiele nicht nominierte Kuranyi blühte regelrecht auf. Nach einer präzisen Flanke von Peter Lövenkrands gewann der Ex-Stuttgarter das Kopfball-Duell gegen Pierre Wome und ließ auch Tim Wiese bei seinem ersten Treffer seit dem 25. März beim 2:2 gegen Wolfsburg keine Chance. Eine Viertelstunde später rettete Naldo in letzter Sekunde vor dem freistehenden Kuranyi und verhinderte so das drohende 2:0.

Im Werder-Angriff konnte Klose oft nur durch Einzelaktionen auf sich aufmerksam machen. In der 20. Minute scheiterte er mit seinem Schuss an Schalkes Ersatzkeeper Manuel Neuer, der zum zweiten Mal für den am Schienbein verletzten Frank Rost zwischen den Pfosten stand und nur bei hohen Bällen gelegentlich Unsicherheiten zeigte. Auf der Gegenseite bewies Wiese seine Klasse (29.), als er gegen Halil Altintop reaktionsschnell rettete. Sekunden vor der Pause zeigte der Türke allein vor Wiese Nerven und schoss über das Tor.

Hamit Altintop machte alles klar

Nicht nur in diesen Szenen wurde in der Werder-Abwehr der noch in der Rehabilitation befindliche Per Mertesacker schmerzlich vermisst. Petri Pasanen und Naldo ließen bei den Schalker Kontern häufig die Abstimmung vermissen. Acht Minuten nach Wiederbeginn hatte Kuranyi erneut freie Bahn und wurde nur vom prächtig reagierenden Wiese an seinem zweiten Treffer gehindert. Als Werder mit frischen Kräften mächtig auf den Ausgleich drängte, machte der für Kuranyi eingewechselte Hamit Altintop bei einem Konter über Lincoln alles klar für die Knappen. Neun Minuten vor dem Ende versagte Schiedsrichter Knut Kircher dem vermeintlichen Anschlusstreffer von Almeida wegen Abseitstellung die Anerkennung.

Ulli Brünger/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker