HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga-Ergebnisse: FC Bayern schießt sich zurück an die Spitze - Hannover verliert im Schneetreiben

Der FC Bayern München hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen. Der Rekordmeister besiegte den VfL Wolfsburg und zog dank des nun besseren Torverhältnisses an Borussia Dortmund vorbei. Die Ergebnisse.

Bundesliga

Thomas Müller (Mitte) jubelt mit unter anderem mit Leon Goretzka (Nummer 18) über seinen Treffer zum 4:0. Robin Knoche vom VfL Wolfsburg kann den jubelnden Bayern-Spielern nur zusehen

Picture Alliance

Der FC Bayern grüßt wieder von dort, wo er laut Selbstverständnis hingehört: ganz oben. Für den BVB - zwischenzeitlich mit einem Abstand von neun Punkten an der Spitze - bleibt trotz eines Heimsiegs und Punktgleichheit nach 161 Tagen erstmals nur Rang zwei. Der SC Freiburg siegte gegen Hertha, RB Leipzig kam gegen Augsburg über ein Remis nicht hinaus. Am Abend gewann Gladbach in Mainz

Die Ergebnisse der Spiele am Samstag:

TSG Hoffenehim - 1.FC Nürnberg 2:1 (1:0)

In einer schwachen Partie hielt die TSG Hoffenheim die Chance für eine Teilnahme an den europäischen Wettbewerben aufrecht. Zum Matchwinner für die Kraichgauer wurde Andrej Kramaric, der beide Tore erzielte - eines per Handelfmeter (25. Minute), eines mit einem sehenswerten Hackentrick durch die Beine des Nürnberger Torhüters Mathenia (78.). Den Treffer für den Club zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Hanno Behrens (61.). Die Nürnberger hielten das Match bis zum Schluss offen. In der Nachspielzeit verpasste Patrick Erras bei einem Drehschuss, der nur knapp am langen Eck vorbeizischte, den durchaus möglichen Ausgleich. Der Punkt wäre für die Nürnberger im Abstiegskampf goldwert gewesen.

FC Bayern München - VfL Wolfsburg 6:0

Der FC Bayern München hat sich mit einer Torgala und der Rückkehr an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga viel Schwung für das K.o.-Duell mit dem FC Liverpool geholt. Mit den von Bundestrainer Joachim Löw aussortierten Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng in der Startelf schoss sich der deutsche Rekordmeister am Samstag beim 6:0 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League warm. Serge Gnabry (34. Minute), der zweimal erfolgreiche Robert Lewandowski (37./85.), James Rodríguez (52.), Müller (76.) und Joshua Kimmich (82.) sorgten vor 75.000 Zuschauern in der Allianz Arena für die Münchner Tore. 

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 3:1

Borussia Dortmund hat erstmals seit 161 Tagen die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga verloren. Trotz eines 3:1 (0:0)-Erfolgs gegen den VfB Stuttgart zog der punktgleiche FC Bayern München dank der besseren Tordifferenz am Revierclub vorbei. Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park trafen Marco Reus (62./Foulelfmeter), Paco Alcácer (84.) und Christian Pulisic (90.+2) am Samstag zum hart erkämpften, aber verdienten Sieg. Immerhin konnte der BVB nach zuvor nur einem Sieg in acht Pflichtspielen den Negativtrend stoppte. Die kampfstarken Stuttgarter verpassten die Chance, im Kampf um den Klassenverbleib weiteren Boden gutzumachen. Daran konnte auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Marc-Oliver Kempf (71.) nichts ändern.  

RB Leipzig - FC Augsburg 0:0

RB Leipzig hat sich auch vom Abwehrbollwerk des FC Augsburg zermürben lassen. Der Champions-League-Aspirant kam am Samstag vor heimischer Kulisse nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus. RB ist damit zwar seit sieben Meisterschaftsspielen ungeschlagen, wartet aber weiter auf den ersten Heimsieg in diesem Jahr in der Fußball-Bundesliga. 

Zudem verpasste es die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick vor 38.590 Zuschauern in der Red Bull Arena, den dritten Tabellenplatz zu festigen. Die kampfstarken Gäste aus Augsburg holten indes nach dem Sieg vor einer Woche gegen Borussia Dortmund einen weiteren Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

SC Freiburg - Hertha BSC 2:1

Der SC Freiburg hat den vagen Europapokal-Hoffnungen von Hertha BSC einen Dämpfer verpasst. Die Elf von Christian Streich setzte sich am Samstag gegen die Berliner mit 2:1 (1:0) durch. Torjäger Nils Petersen (27. Minute) und ein Eigentor von Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic (81.) sorgten vor 24.000 Zuschauern im ausverkauftem Schwarzwald-Stadion für den Erfolg der Breisgauer. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Startelf-Rückkehrer Ibisevic (76.) war für die Berliner zu wenig.  

Dass Freiburg auch in der nächsten Saison in der Bundesliga mitspielt, wird damit immer wahrscheinlicher. Das Ziel der Breisgauer ist der Klassenverbleib. Die Herthaner warten seit mehr als neun Jahren weiter auf einen Dreier in Freiburg und drohen den Anschluss an die internationalen Ränge zu verlieren. 

FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach 0:1

Borussia Mönchengladbach hat die Krise beendet und liegt nach dem 1:0 (0:0) beim FSV Mainz 05 wieder gut im Rennen um einen Champions-League-Platz. Vor 30 405 Zuschauern erzielte am Samstag im 25. Fußball-Bundesligaspiel der beiden Clubs Nico Elvedi in der 63. Minute den einzigen Treffer. Für die Borussia war es nach vier Partien der erste Sieg. Damit bleibt Mainz der Lieblingsgegner: In nunmehr 15 Bundesliga-Duellen verloren die Gladbacher nur zwei Mal gegen die Rheinhessen.

Hannover 96 - Bayer Leverkusen 2:3

Hannover 96 hat im starkem Schneefall die nächste Niederlage in der Fußball-Bundesliga kassiert. Gegen Bayer Leverkusen holten die Niedersachsen am Sonntag in der AWD-Arena nach 0:2-Rückstand zur Halbzeit noch zu einem 2:2 auf, mussten sich aber letztlich mit 2:3 geschlagen geben. Nationalspieler Kai Havertz erzielte in der 87. Minute den Siegtreffer für Leverkusen.

Zuvor hatte 96 durch den Treffer von Jonathas (51. Minute) und ein Eigentor von Mitchell Weiser (73.) noch auf ein Remis im Abstiegskampf hoffen können. Leverkusen war durch den Doppelpack von Kevin Volland (13./28.) in Führung gegangen. 

Die Partie war wegen des Schneefalls Ende der ersten Halbzeit mehrere Minuten unterbrochen worden. Leverkusen sprang durch den Sieg auf Platz fünf. Hannover bleibt mit 14 Punkten Tabellen-17. - fünf Zähler hinter dem VfB Stuttgart auf dem Relegationsrang.

So liefen die Spiele in der Fußball-Bundesliga

Alle Ergebnisse des 25. Spieltags, die Tabelle und Statistiken zum Nachlesen finden Sie hier im stern-Ticker.

Werder Bremen: Insider packt aus – Exklusiver Einblick in die Welt der Nazi-Hooligans
rös / DPA

Wissenscommunity