HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga: Zwei Mal Schneeschlacht: Hannover ärgert Hoffenheim, Köln verliert nach 3:0-Führung

Am Sonntag der Fußball-Bundesliga vergeigt zunächst Schlusslicht Köln eine 3:0-Führung und verliert am Ende sogar noch. Hannover entscheidet anschließend das Schneeduell gegen Hoffenheim für sich.

Die Partie wurde wegen des Wetters mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen

Die Partie wurde wegen des Wetters mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen

Hannover 96 sorgt weiter für Furore. Der Aufsteiger gewann am Sonntag gegen 1899 Hoffenheim mit 2:0 (0:0) und vermasselte dem Gast den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Zuvor hatte der 1. FC Köln wohl den Sargnagel in seine Klassenerhalthoffnungen gehauen. 3:0 führte der FC nach 30 Minuten, 3:4 stand es beim Schlusspfiff beim Schlusspfiff. Der beim Anpfiff auf dem vorletzten Platz liegende SC Freiburg gewann beim Schlusslicht letztendlich durch zwei Elfmeter in der 90. Minute und in der Nachspielzeit.

Hannover 96 - TSG 1899 Hoffenheim 2:0 (0:0)

Die TSG 1899 Hoffenheim hat den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst. Drei Tage nach dem  Ausscheiden aus der Europa League verlor das Team von Trainer Julian Nagelsmann am Sonntag bei Hannover 96 mit 0:2 (0:0). Die Hoffenheimer, die im Vergleich zum Donnerstags-Spiel gegen Ludogorez Rasgrad mit einer völlig umgekrempelten Elf angetreten waren, bleiben damit auf Platz sechs. Der heimstarke Aufsteiger, der durch Treffer von Niclas Füllkrug (59.) und Martin Harnik (85.) zum Sieg kam, liegt nur einen Punkt hinter Hoffenheim. Ein dichtes Schneetreiben erschwerte beiden Teams das Fußballspielen.

1. FC Köln - SC Freiburg 3:4 (3:1)

Heftiger Schneefall, ein verschwundener Elfmeterpunkt und eine verrückte Wende: In einem Spiel mit unzähligen Kuriositäten und Slapstick-Einlagen hat der 1. FC Köln trotz einer 3:0-Führung den erlösenden ersten Saisonsieg leichtfertig aus der Hand gegeben. Bei zunächst heftigem Schneefall verlor das Tabellenschlusslicht gegen den Vorletzten SC Freiburg letztlich noch 3:4 (3:1). Nils Petersen war mit drei Toren und zwei späten Elfmetertreffern der Matchwinner des SCF. Der überraschend im Sturm aufgebotene Rechtsverteidiger Lukas Klünter (8.), Sehrou Guirassy mit dem vierten Saisontreffer (16., Foulelfmeter) und ein Eigentor von Caleb Stanko (29.) hatten zuvor am Sonntag bei der Heimpremiere von Ruthenbeck für eine frühe 3:0-Führung des FC gesorgt. Vor dem Strafstoß zum 2:0 fand Schiedsrichter Robert Kampka den Elfmeterpunkt nicht unter dem Schnee - er schritt wie bei einem Jugendspiel elf Meter ab.

FC Augsburg - Hertha BSC Berlin 1:1 (0:0)

Mit einem Treffer in der Nachspielzeit hat Hertha BSC beim FC Augsburg ein glückliches Remis erkämpft. Beide Teams trennten sich am Sonntag 1:1 (0:0). Für die im Angriff ziemlich harmlose Hertha war dies ein glücklicher Punktgewinn. Caiuby hatte in der 74. Minute die Augsburger in Führung gebracht. Der eingewechselte Salomon Kalou (90.+1) glich kurz vor dem Abpfiff der Partie für die Berliner aus. Die Augsburger waren die meiste Zeit überlegen und vergaben mehrere Torchancen. Sie verpassten mit dem Remis die Chance, auf einen Champions-League-Platz vorzurücken.

Wissenscommunity