HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga: Gladbach und Schalke mit turbulentem Unentschieden, BVB-Krise spitzt sich weiter zu

Der FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach haben sich unentschieden getrennt. Zuvor hatte der BVB gegen den Tabellenvorletzten Werder Bremen verloren. Am anderen Ende gewann der FC Bayern München, während Leipzig unentschieden spielte.

Spieler vom FC Schalke und Borussia Mönchengladbach im Kampf um den Ball

Spieler vom FC Schalke und Borussia Mönchengladbach im Kampf um den Ball

Borussia Mönchengladbach und der FC Schalke 04 haben sich im Abendspiel des 15. Spieltags derr Fußball-Bundesliga 1:1-Unentschieden getrennt. Der Videobeweis kam gleich zweifach umstritten zum Einsatz. Die Krise von spitzt sich derweil weiter zu. Der BVB verlor am  Nachmittag mit 1:2 Zuhause gegen Werder Bremen. Der FC Bayern kam zu einem 1:0-Auswärtserfolg in Frankfurt und sicherte sich damit vorzeitig die Herbsmeisterschaft. RB Leipzig spielte daheim gegen Mainz 05 unentschieden und beim Spiel HSV gegen Wolfsburg fielen keine Tore.

Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 1:1 (1:0)

Ein unglückliches Eigentor von Jannik Vestergaard hat Borussia Mönchengladbach den Sieg im Verfolgerduell mit Schalke 04 gekostet. Beim 1:1 (1:0) rutschte der Däne am Samstagabend in eine Hereingabe von Daniel Caligiuri und lenkte den Ball in der 62. Minute ins eigene Netz. Vor 54.018 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park hatte Weltmeister Christoph Kramer die Hausherren mit seinem ersten Bundesliga-Tor seit knapp drei Jahren in der 24. Minute in Führung gebracht gebracht. Die Königsblauen blieben auch im neunten Liga-Spiel in Serie unbesiegt und verteidigten Platz drei in der Fußball-Bundesliga vor dem Rivalen vom Niederrhein.

Bei nasskaltem Wetter war der Videobeweis gleich zweimal kurios eingesetzt worden. Zunächst wurde das vermeintliche 2:0 wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen. Der Assistent in Köln bewertete dabei jedoch eine Szene 20 Sekunden vor dem Tor, die dem Gespann entgangen war. Als der Linienrichter dann beim Treffer die Fahne hob, tat er das wahrscheinlich zu Unrecht. Wenig später pfiff Schiri Stegemann zunächst Elfmeter für die Borussia, nahm nach Ansicht der Video-Bilder die Enscheidung aber wieder zurück, weil Naldos Foul an Stindl eine Regelwidrigkeit von Oskar Wendt vorausgegangen war. Eine zumindest umstrittene Entscheidung. So konnte Schalke froh sein, nur mit einem 0:1-Rückstand in die Pause zu gehen. 

Borussia Dortmund - Werder Bremen 1:2 (0:1)

Die Tage von Peter Bosz bei Borussia Dortmund scheinen gezählt. Beim 1:2 (1:1) in der von Medien als Endspiel für Bosz deklarierten Partie gegen Werder Bremen musste das Team des niederländischen Fußball-Lehrers am Samstag einen weiteren empfindlichen Rückschlag hinnehmen. Damit setzte der BVB seine Negativserie mit nunmehr acht Bundesligaspielen ohne Sieg fort. Vor 81.160 Zuschauern im Signal Iduna Park besiegelten die Bremer Torschützen Maximilian Eggestein (26.) und Theodor Gebre Selassie (65.) die bereits fünfte Saisonniederlage des Revierclubs.

Eintracht Frankfurt - FC Bayern 0:1 (0:1)

Der FC Bayern München steht schon zwei Spieltage vor dem Hinrunden-Ende als Herbstmeister fest. Der Tabellenführer gewann am Samstag glücklich mit 1:0 (1:0) bei Eintracht Frankfurt und profitierte gleichzeitig vom Patzer seines Verfolgers RB Leipzig gegen den FSV Mainz 05 (2:2). Arturo Vidal köpfte schon in der 20. Minute das Siegtor für den deutschen Meister. Auch der Videobeweis kam diesmal in einem besonders bemerkenswerten Fall zum Einsatz: Schiedsrichter Harm Osmers zeigte dem Frankfurter Marius Wolf in der 72. Minute nach einem Foul an James Rodriguez die Rote Karte. Der 22-Jährige war schon auf dem Weg in die Kabine, als diese Entscheidung wieder zurückgenommen und in eine Gelbe Karte abgeschwächt wurde. Kevin-Prince Boateng winkte seinen Kollegen wieder aufs Feld zurück.

RB Leipzig - FSV Mainz 05 2:2 (2:1)

Drei Tage nach dem Aus in der Champions League ist RB Leipzig auch in der Fußball-Bundesliga ins Straucheln gekommen. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl musste sich am Samstag gegen den FSV Mainz 05 mit einem 2:2 (2:1) zufrieden geben, bleibt zu Hause aber ungeschlagen. Vor 32.817 Zuschauern in der Red Bull Arena trafen Kevin Kampl (29. Minute) mit seinem ersten Saisontor und Nationalstürmer Timo Werner (45.+2) für die Sachsen. Robin Quaison (39.) und Emil Berggreen (87.) sorgten für den wichtigen Punktgewinn der Mainzer im Abstiegskampf.

HSV - VfL Wolfsburg 0:0

Der Hamburger SV steckt weiter in der Gefahrenzone fest. Trotz einer über weite Strecken überlegen geführten Begegnung kamen die Hanseaten am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Ende nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Vor 45.226 Zuschauern hatte der zuvor zweimal nacheinander im Volksparkstadion erfolgreiche HSV zwar die klar besseren Chancen, vermochte diese aber nicht in das siegbringende Tor umzumünzen. Die schwachen Gäste erkämpften sich eine Woche nach dem Heim-Triumph über Borussia Mönchengladbach einen glücklichen Punkt. 

Fußball reparieren mit Spritze
fin / DPA

Wissenscommunity