HOME

Champions-League-Auslosung: Bayern gegen Juve, BVB trifft auf Malaga

Unangenehmes Los für den FC Bayern im Champions-League-Viertelfinale: Die Münchner treffen auf Juventus Turin. Für Dortmund lief es besser, der BVB spielt gegen Malaga - das ist machbar.

Das ist durchaus machbar: Borussia Dortmund spielt im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Malaga. Das Hinspiel findet in Spanien statt. Malaga schaltete in der Runde der letzten 16 den FC Porto aus. Mit Martin Demichelis und Roque Santa Cruz stehen zwei ehemalige Bayern-Spieler im Aufgebot des Primera-Division-Clubs. Der Superstar im Team heißt Isco, ist 20 Jahre jung und gab erst kürzlich sein Nationalelfdebüt.

Malaga ist in Spanien seit jeher eine typische "Fahrstuhlmannschaft", die noch nie einen Titel gewinnen konnte. Als Ölscheich Abdullah Bin Nasser Al Thani aus Katar im Mai 2010 den Club für 25 Millionen Euro kaufte, schienen bessere Zeiten anzubrechen. Seitdem Al Thani aber vor einigen Monaten verschwand und den Geldhahn zudrehte, können die Schulden nicht mehr beglichen werden. Wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay wurde der Club nächste Saison aus den europäischen Wettbewerben ausgeschlossen. Zwei Leistungsträger, Diego Buonanotte und der spanische Nationalspieler Nacho Monreal, verließen im Winter im Zuge der Krise den Verein, der nun nach dem Erreichen des Viertelfinales aber wieder ordentlich Selbstvertrauen getankt haben dürfte.

Wer hat größere Chancen aufs Halbfinale?

Schwerer als für Dortmund wird es für die Bayern. Die bekommen es im Viertelfinale mit Juventus Turin zu tun. Ein kleiner Nachteil könnte zudem sein, dass das Hinspiel in München stattfindet. Juve ist ein dicker Brocken. Neben Borussia Dortmund ist die "Alte Dame" das einzige Team, das in dieser Saison noch kein Spiel in der Champions League verloren hat. Gerade die Verteidigung um Torhüter Gianluigi Buffon und die defensiven Mittelfeldspieler Andrea Pirlo und Arturo Vidal steht für höchstes europäisches Niveau.

Die Bayern haben jedoch gute Erinnerungen an Juve. Zwar ist die Bilanz mit nur zwei Siegen in sechs Duellen insgesamt negativ. Doch das letzte Duell in Turin gewannen die Bayern 4:1. Für die Münchner war dieser Triumph die Initialzündung für den Finaleinzug in der Saison 2009/10. Auch in diesem Jahr geht die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes als leichter Favorit in die Begegnungen Anfang April. Gelingt dem deutschen Rekordmeister im Hinspiel zuhause jedoch kein Sieg, wird es gegen die heimstarken Turiner ganz schwer. Die Fußballfans dürfen sich in jedem Fall auf einen der ganz großen Klassiker der Champions League freuen. Spieltermine sind der 2./3. April und der 9./10. April.

In den beiden übrigen Viertelfinal-Duellen stehen sich Real Madrid und Schalke 04-Bezwinger Galatasaray Istanbul sowie Paris St. Germain und der FC Barcelona gegenüber. Das Finale findet am 25. Mai im Londoner Wembleystadion statt.

kbe/mxm

Wissenscommunity