HOME

Champions League: Vier Mal Gomez! Bayern zerlegt Basel 7 -0

Der FC Bayern ist durch einen ungefährdeten 7:0 gegen den FC Basel ins Viertefinale der Champions League eingezogen. Bereits zur Pause war nach Toren von Müller, Robben und Gomez alles klar, was dann folgte war eine Demontage und eine Gala von Mario Gomez.

Der FC Bayern München hat durch einen souveränen 7:0 Heimsieg gegen den FC Basel das Viertelfinale der UEFA Champions League erreicht. Mario Gomez war dabei mit vier Treffern überragender Mann auf Seiten der Münchener, die damit wieder einmal ihre Heimstärke unter Beweis stellten.

Mario Gomez überragend

Arjen Robben (10.), Thomas Müller (41.) und Mario Gomez (44.) stellten bereits zur Pause die Weichen auf Sieg. In der zweiten Halbzeit bedankte sich Mario Gomez dann auf seine Weise für die Zusatzmotivation, die ihm Aleksandar Dragovic mit seinen Aussagen vor dem Spiel geschenkt hatte, und schoss den FC Basel mit drei weiteren Treffern (50./61./67.) quasi im Alleingang aus der Champions League.

Dragovic hatte vor der Partie gegenüber den medienvertretern noch die Qualitäten von Gomez in Frage gestellt und behauptet: "Gomez macht nicht immer schöne Tore, viele sind Abstauber", und fügte an: "Dass er nicht gerade der größte Kicker ist, wissen wir alle." Neben Gomez waren Frank Ribéry mit drei Torvorlagen und Arjen Robben mit zwei Toren beste Münchener auf dem Platz. Bei Basel wusste einzig Torhüter Yann Sommer mit Abstrichen zu gefallen.

In der ausverkauften Allianz Arena setzte Jupp Heynckes auf die Elf, die am Wochenende schon 1899 Hoffenheim mit 7:1 abgefertigt hatte. Bastian Schweinsteiger, der gegen Hoffenheim sein Comeback nach vierwöchiger Verletzungspause gegeben hatte, saß damit zu Beginn auf der Bank. David Alaba gab erneut den Linksverteidiger für Philipp Lahm, der rechts hinter Arjen Robben spielte. Bei Basel ersetzte Cabral Benjamin Huggel im defensiven Mittelfeld, ansonsten stand die gleiche Elf auf dem Feld, die vor drei Wochen im Hinspiel noch mit 1:0 gesiegt hatte.

Bayern von Anfang an druckvoll

In der Allianz Arena waren die Verhältnisse dann schnell klar. Bayern begann druckvoll, der FC Basel, vor dem Spiel wettbewerbsübergreifend seit 14 Spielen ungeschlagen, lauerte auf Konter. Bis zum ersten Toschuss der Bayern dauerte es lediglich fünf Minuten, Arjen Robbens Schuss verfehlte den Kasten von Yann Sommer knapp.

Nach einem abgeblockten Schussversuch von Toni Kroos schaltete Robben dann schneller als die komplette Hintermannschaft der Gäste und überwand Sommer aus sieben Metern zum 1:0 (10.). Es war Robbens erster Treffer in der diesjährigen Champions-League-Saison. Basel schien in der Folge geschockt vom frühen Rückstand und leistete sich teilweise haarsträubende Fehler und ein viel zu lasches Zweikampfverhalten.

Müller und Gomez mit Doppelschlag vor der Pause

Zunächst scheiterte Gomez per Hacke an Sommer (11.), dann war sein Schussversuch zu unplatziert, wieder parierte Sommer (12.). Bayern nahm in der Folge etwas das Tempo heraus und ließ Basel damit ins Spiel kommen. Was je nach Spielausgang von Beobachtern im Nachhinein als Nachlässigkeit oder als "Gegner zurechtlegen" gewertet werden kann, war gegen Basel eindeutig Letzteres.

Basel fand in der Offensive überhaupt nicht statt, so blieb die kleine Ruhepause der Münchener ohne Folgen. Kurz vor der Pause sorgten Thomas Müller und Mario Gomez mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung (41./44.). Müller verwertete nach einem Konter eine präzise Flanke von Arjen Robben am kurzen Pfosten zum 2:0. Eine Freistoßflanke von Toni Kroos aus dem Halbfeld köpfte Badstuber genau vor die Füße von Mario Gomez, der gegen passive Baseler zum 3:0 einschob. 

Gomez Gala nach der Pause

Nach der Pause legte Mario Gomez mit einem Dreierpack (50./61./67.) nach und bedankte sich damit auf seine Art und Weise für die Extramotivation, die ihm Aleksandar Dragovic vor dem Spiel geliefert hatte. Bedanken durfte sich Gomez dabei bei Frank Ribéry, der mit drei Torvorlagen ebenfalls einen Sahnetag erwischte. Auf Vorlage des eingewechselten Bastian Schweinsteiger stellte Arjen Robben mit seinem zweiten Tor des Abends den 7:0 Endstand her (81.).

Mit dem zweiten Kantersieg innerhalb einer Woche zeigten die Bayern einmal mehr, dass sie zumindest in der Allianz Arena eine Macht sind. Mario Gomez erzielte seine Champions-League-Tore sieben bis zehn und liegt damit hinter Lionel Messi, der zwölf Treffer auf dem Konto hat, auf Platz zwei der Torjägerliste.

Der FC Bayern steht damit nach dem Ausscheiden von Bayer 04 Leverkusen als letzter deutscher Vertreter im Viertelfinale der Champions League und blickt nun gespannt auf die Auslosung am Freitag. 

Michael Stricz

 

 

 

 

 

 

 

Schiedsrichter lässt viel laufen Mark Clattenburg aus England

 

 

 

sportal.de / sportal

Wissenscommunity