VG-Wort Pixel

Pressestimmen Deutschland - Ukraine "Die Deutschen konnten sich auf einen gigantischen Neuer verlassen"

Pressestimmen: Manuel Neuer gibt lautstark Anweisungen im Spiel gegen die Ukraine auf der EM 2016
Manuel Neuer gibt lautstark Anweisungen: Der wohl beste Torwart der Welt hat Deutschland mit tollen Paraden den EM-Auftaktsieg gegen die Ukraine gerettet - das betont auch die internationale Presse
© Laurent Dubrule/DPA
Der Weltmeister hat ins EM-Turnier eingegriffen und gewonnen. Den internationalen Kommentatoren blieben die Schwächen in der Abwehr allerdings nicht verborgen. Pressestimmen zum Spiel Deutschland - Ukraine.

Ende gut, alles gut. So lässt sich die Stimmungslage bei den deutschen Fans und in der deutschen Mannschaft nach dem EM-Auftakt gegen die Ukraine (2:0) zusammenfassen. Doch vor allem in der ersten Halbzeit offenbarte der Weltmeister jene eklatanten Schwächen in der Abwehr, die Experten daran zweifeln lassen, dass die DFB-Elf auch Europameister werden kann. Doch es gibt auch Kommentatoren, die glauben, dass der Sieg zum Einstieg in die Euro 2016 den Weg zu einem weiteren Erfolg geebnet haben könnte.

Die Pressestimmen zu Deutschland - Ukraine:

"Die Deutschen, defensiv wie immer in den letzten Monaten, konnten sich auf einen gigantischen Manuel Neuer verlassen."

("Le Monde", Frankreich)

"Es bleibt dabei, es ist noch nicht die EM der Favoriten. Frankreich? Spätes Siegtor gegen Rumänien. England? Nur 1:1 gegen Russland. Und Deutschland? Mit dem Sieg ist Löws Mannschaft im Soll, die Defensivleistung – und damit sind ausdrücklich alle Mannschaftsteile gemeint – war alles andere als europameisterlich."

("Spiegel Online", Deutschland)

"Schweini gehabt!"

("Bild", Deutschland)

"Viel Luft nach oben. Beim mühsamen Sieg gegen die Ukraine zeigt die deutsche Elf die gleichen Schwächen wie in der EM-Qualifikation. Doch am Ende kann der Auftakterfolg Gold wert sein."

("Sport1", Deutschland)

Deutschland startet mit einem Sieg in die EM, mal wieder. Doch es überwiegen die negativen Eindrücke: prügelnde Hooligans, Fans ohne Feingefühl und eine Defensive, die nicht europameisterlich war."

("Die Welt", Deutschland)

"Aus psychologischer Sicht bleibt dieser Startsieg, trotz aller Schwächen, ein Erfolg: nicht nur wegen des spektakulären Schlusspunkts von Schweinsteiger. Nicht zuletzt dieses Tor wird den Glauben stärken, in der Vorbereitung, selbst wenn längst nicht alles klappte, zumindest einiges richtig gemacht zu haben."

("Frankfurter Allgemeine Zeitung", Deutschland)

"Deutschland siegt mit blauem Auge"

("Spox", Deutschland)

"Deutschland, der Weltmeister, war beim Titelgewinn in Brasilien eine Equipe mit wenigen Schwächen, doch nun, zwei Jahre später, wird der Bundestrainer Joachim Löw im Ernstfall des Wettbewerbs an der EM mit den Folgen der Rücktritte des Außenverteidigers Philipp Lahm und des Angreifers Miroslav Klose konfrontiert, zwei Spielern, die nie angemessen ersetzt werden konnten."

("Neue Zürcher Zeitung", Schweiz)

"Mit sieben Niederlagen in 18 Spielen, seit sie vor zwei Jahren die WM in Brasilien gewannen, auch gegen die Republik Irland und England, sah der dreimalige Europameister vor üblichen Standards wackelig aus.  Und es gab Zeiten, in denen sie anfällig gegen die Ukraine aussahen.“

("BBC", Großbritannien)

"Weltmeister-Trainer Löw fand in der Halbzeit offenbar die richtigen Zutaten für den Pausentee seiner Burschen mit Wiederanpfiff legte die DFB- Elf ihre defensiven Nachlässigkeiten größtenteils ab. Die in den ersten 45 Minuten noch so erfrischend offensiv agierenden Ukrainer fanden nun nur mehr selten den direkten Zug zum Tor von Neuer."

("Kronen-Zeitung", Österreich)

"Starke Weltmeister müssen lange zittern. Weltmeister Deutschland startet mit einem vollen Erfolg in die Gruppe C, hat aber unter der Ukraine sehr zu leiden."

("Der Standard", Österreich)

"Löw konnte (...) seine tolle Serie bei EM- und WM-Auftaktspielen fortsetzen: Seit der EM 2008 konnten unter (seiner) Leitung (...) alle fünf Partien gewonnen werden - und das mit einem Torverhältnis von gesamt 13:0. In der Folge gelang jeweils zumindest der Einzug ins Halbfinale. Bis dahin ist es aber für den dreifachen Europameister noch ein weiter Weg, das hat auch das Auftaktspiel gezeigt. Die Ukrainer stellten die Deutschen vor allem in der ersten Hälfte vor ernsthafte Probleme, blieben aber im Abschluss glücklos."

("OE24", Österreich)

"Deutschland greift gut an, doch das Leid durch eine imponierende Ukraine herrscht vor."

("El País", Spanien)

Pressestimmen Deutschland - Ukraine: "Die Deutschen konnten sich auf einen gigantischen Neuer verlassen"
dho

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker