HOME
Jürgen Klopp kritisiert Neymar

Internationale Pressestimmen

"Neymar wird nie auf einer Stufe mit Messi und Ronaldo sein"

Neymar und der Sieg von Paris Saint-Germain sind in den internationalen Medien ein großes Thema. In England wird der brasilianische Superstar kritisiert. In Frankreich und Spanien feiern sie den Ausnahmekönner.

Werden wohl keine politischen Freunde mehr: Horst Seehofer und Andrea Nahles schütteln sich Mitte September vor dem Kanzleramt eher gequält die Hand
Pressestimmen

Ex-Verfassungsschutzchef

Maaßen-Kompromiss: "Und die Kanzlerin stümpert munter mit"

Donald Trump und Omarosa Manigault-Newman
Pressestimmen

Omarosa gegen Donald Trump

US-Pressereaktionen: "Lehrling erledigt Chef. Ein Bösewicht ist das Verderben des anderen"

Eine Familie mit Kind
Pressestimmen

Zahlungen ins Ausland

"Nein, es gibt keinen flächendeckend organisierten Missbrauch beim Bezug von Kindergeld"

Links schaut ein russischer Fan traurig, in der Mitte tröstet ein englischer Spieler einen Schweden und rechts feiern Kroaten.

WM 2018

"Marsch in die Unsterblichkeit" - so jubelt Englands Presse über den Einzug ins Halbfinale

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan lässt sich in Istanbul noch in der Nacht von seinen Anhängern bejubeln
Presseschau

Erdogan gewinnt Türkei-Wahl

"Dieser Wahlsieg war teuer erkauft"

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder steht vor einer Wand und hängt ein Kreuz auf. Er ist im Profil zu sehen und trägt Anzug
Presseschau

Kreuz-Pflicht in Behörden

"Gott wird Söder vergeben. Das Verfassungsgericht hoffentlich nicht."

Nachdem er Rex Tillerson entlassen hatte, besuchte Donald Trump die Marine Corps Air Station Miramar in San Diego
Pressestimmen

Donald Trump

Pressereaktionen zum Tillerson-Rauswurf: "Der richtige Schritt aus den falschen Gründen"

Jens Spahn hat mit seiner Äußerung, mit Hartz IV habe "jeder das, was er zum Leben braucht", Kritik auf sich gezogen
Presseschau

Jens Spahn in der Armutsdebatte

"In Deutschland gilt das Lohnabstandsgebot: Wer arbeitet, soll mehr haben"

Angela Merkel und die CDU Minister

Presseschau

Neue CDU-Minister: Von Geheimwaffen, Überraschungen und Merkels Nachfolger

Dieter Wedel

Presseschau zum Fall Wedel

"Verjährung ist kein Grund, Ungeheuerlichkeiten auf sich beruhen zu lassen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Chef Martin Schulz Anfang Januar in Berlin

Internationale Presse

"Noch bevor es an den Start geht, scheint das Tandem Merkel-Schulz schon geschwächt"

Bei einer Demonstration zeigen Lehrer die Flagge der "Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft" (GEW)

Presseschau

Würde Streikrecht für Lehrer zum Bumerang für Beamte? Das schreiben deutsche Medien

Gedenkstätte Breitscheidplatz
Pressestimmen

Weihnachtsmarkt-Attentat

Behörden und Politik: "kaltherzig, unwürdig, beschämend"

Die AfD hat Alexander Gauland zu einem ihrer Vorsitzenden gewählt
Presseschau

Parteitag

Machtkämpfe und Kungelrunden - die AfD ein Trümmerhaufen

Tatort
Pressestimmen

ARD-Krimi

War der Porno-"Tatort" wirklich "obszön und verbal widerwärtig"?

Helmut Kohl wird in Speyer mit militärischen Ehren zu Grabe getragen
Presseschau

Historische Trauerfeier

"An Kohls Sarg war Europa plötzlich wieder groß"

In der SPD wird Kanzlerkandidat Martin Schulz noch gefeiert
Pressestimmen

SPD-Parteitag

"Der Chef bläst zum Angriff"

Donald Trump hat gesprochen
Presseschau

Donald Trump in Riad

"Trump wird eher noch mehr Terror ernten"

Donald Trump
Pressestimmen

Reform des Gesundheitssystems

Trump bringt erstmals einen Entwurf durch - so reagiert die Presse

Angela Merkel mit Wladimir Putin in Sotschi
Presseschau

Merkel bei Putin

"Nicht wahlkampftauglich, aber richtig"

Ursula von der Leyen hat der Bundeswehr "Haltungsprobleme" und "Führungsschwäche" vorgeworfen
Presseschau

Bundeswehr-Affäre

"Von der Leyen hat sich gefährlich weit aus dem Fenster gelehnt"

Bild von Recep Tayyip Erdogan in einem türkischen Fahnenmeer - Inszenierung der Zustimmung
Pressestimmen

Türkei vs. Deutschland

"Redefreiheit für Erdogan ist Beihilfe zur Ausschaltung von Grundrechten"

Martin Schulz im Vordergrund, Sigmar Gabriel rückt zurück - Sinnbild für die SPD-Kanzlerkandidatur

Presseschau Gabriel-Rückzug

"Mit Martin Schulz erhält Angela Merkel einen angriffslustigen Herausforder"

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.