VG-Wort Pixel

FC Bayern: Ajax-Talent Gravenberch will offenbar nach München wechseln

Ryan Gravenberch Ajax 2021-22
Ryan Gravenberch Ajax 2021-22
© Getty Images
Der Transfer von Ryan Gravenberch zum FC Bayern rückt offenbar näher. Nun hat sich der Ajax-Profi wohl für den deutschen Rekordmeister entschieden.

Der FC Bayern München hat übereinstimmenden Medienberichten zufolge großes Interesse an einer Verpflichtung von Ajax Amsterdams Ryan Gravenberch. Auch das Talent soll laut der niederländischen Zeitung Algemeen Dagblad einen Wechsel an die Isar anstreben.

Demnach habe der 19-Jährige dem deutschen Rekordmeister bereits für einen Transfer im kommenden Sommer zugesagt. Einem Bericht des Telegraaf zufolge hätten die FCB-Verantwortlichen um Sportdirektor Hasan Salihamidzic Gravenberchs Berater bereits ein Angebot gemacht, dem die Seite des Mittelfeldspielers schon zugestimmt habe.

Gravenberch: FC Bayern offenbar bereit, 30 Millionen Euro zu zahlen

Die geforderte Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro sei der FC Bayern außerdem bereit zu bezahlen. Gravenberch ist noch bis 2023 an Ajax gebunden, die Gespräche über eine Ausdehnung des Kontrakts verliefen dem Vernehmen nach aber bislang stockend.

Deshalb hätten sich Klub und Spieler bereits auf einen Abschied nach der laufenden Saison verständigt, sollten die Ablöseforderungen von einem anderen Verein erfüllt werden. Mit Torhüter Andre Onana und Abwehrspieler Noussair Mazraoui werden den Verein in diesem Sommer schon zwei Spieler ablösefrei verlassen.

Ajax sei deshalb gewillt, Gravenberch abzugeben, um diesen nicht auch noch ohne Abfindung zu verlieren. Ein Transfer im Sommer ist also die letzte ernsthafte Möglichkeit, um eine Ablöse für den Youngster zu generieren.

Gravenberch ist trotz seines jungen Alters unangefochtener Stammspieler im Team von Trainer Erik ten Hag und hatte auch großen Anteil an der Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League, nachdem Amsterdam in der Gruppe alle Spiele gewonnen und sich unter anderem gegen Borussia Dortmund durchgesetzt hatte.

Beim FC Bayern könnte Gravenberch die Lücke schließen, die sich mit Corentin Tolissos wahrscheinlichem Abgang auftun wird. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag des Franzosen wird aufgrund seiner hohen Verletzungsanfälligkeit aller Voraussicht nach nicht verlängert.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker