VG-Wort Pixel

Wilde Gerüchte um Guardiola Geht Pep schon zur kommenden Saison nach Manchester?


Nach der vierten Pflichtspielniederlage in Folge für den FC Bayern ging es hoch her. Die Gerüchteküche brodelte: Es hieß, Pep Guardiolas Abschied stünde kurz bevor. Ist wirklich etwas dran?

Nun kennt also ganz Deutschland den katarischen Fernsehsender "beIN"-Sports. Der Sender verbreitete am Samstagnachmittag die Sportnachricht des Tages. Zumindest wollte der Sender die Nachricht so verkaufen. Pep Guardiola hatte gerade mit seinem FC Bayern gegen Augsburg die vierte Pflichtspielniederlage in Folge mitansehen müssen, da hieß es aus Katar: Guardiola hat sich mit Manchester City auf einen Wechsel geeinigt. Es gebe einen Vorvertrag und eigentlich sei schon alles fix. Adé FC Bayern. Vielleicht sogar schon am Saisonende.

Wie viel Wahrheit hinter den Gerüchten steckt, kann nicht abschließend beurteilt werden. Die Experten streiten sich natürlich dennoch und meinen, Zusatz-Infos zu haben. Ex-Bayern-Profi Dietmar Hamann, der selber drei Jahre bei ManCity spielte und gute Kontakte besitzt, verkündete bei Sky, "eine gut informierte Quelle" habe ihm berichtet, "dass ManCity Pep vor zwei Monaten schon mal angefragt hatte." Hamann schob hinterher, es könne also wahr sein, das Gerücht: "Damals hatte er noch nein gesagt. Mittlerweile sind sie in fortgeschrittenen Verhandlungen. Es ist noch nichts unterschrieben, aber es ist sehr gut möglich, dass Pep nächste Saison bei Manchester ist."

Guardiola-Wechsel? "Nicht wahr"

Genau das Gegenteil verkündete derweil Guardiolas Biograph Guillem Balagué. "Nicht wahr, gar nichts dran", twitterte er. Und auch der Sportjournalist Marti Perarnau, Autor des Buches "Herr Guardiola", sagte gegenüber Sport1: "Ich glaube, dass er auch nächste Saison Bayern trainieren wird. Für mich ist das eine Spekulation und nichts mehr."

Am Ende darf also ein jeder Fußball-Fan für sich selbst entscheiden, ob etwas dran sein könnte. Mehr als ein Gerücht ist es derzeit nicht. Fest steht, dass Guardiola in München noch ein Jahr Vertrag hat. Fest steht allerdings auch, dass Guardiola schon häufiger mit Manchester City in Verbindung gebracht wurde. Fest steht auch, dass ein Scheich aus den Arabischen Emiraten Man City finanziert. Der Sender "beIN Sports" dürfte die Gerüchte also nicht völlig aus der Luft gegriffen haben.

Bereits als sich Guardiola vor zwei Jahren für die Bayern entschied, soll auch ein lukratives Angebot von City vorgelegen haben. In Manchester lenken mittlerweile Txiki Begiristain und Ferran Soriano die Clubgeschicke. Beides sind ehemalige Weggefährten Guardiolas aus Zeiten beim FC Barcelona.

Guardiola hat sich übrigens schon vor dem Spiel in Augsburg zu seiner Zukunftsplanung geäußert. Auf der Pressekonferenz sagte er zu den Journalisten: "Das besprechen wir, wenn ihr im Urlaub seid, nach dem letzten Spiel der Saison. Bei einem guten Bier und einem guten Kaffee."

feh

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker