VG-Wort Pixel

Fußball-Bundesliga Arjen Robben verlängert bei Bayern


Bayern München hat den nächsten Star längerfristig an sich gebunden: Arjen Robben verlängerte seinen Vertrag bis 2017. Der Niederländer kündigte "weitere Titel" an.

Der FC Bayern hat sein Team für eine langanhaltende Fußball-Regentschaft in Deutschland und Europa nun fast komplett beisammen. Am Mittwoch verlängerte der Rekordmeister aus München auch den Kontrakt von Flügeldribbler Arjen Robben vorzeitig bis 30. Juni 2017 und kann damit noch einige Jahre auf seine wichtigsten Erfolgsgaranten bauen. "Ich freue mich sehr, dass der Vertrag nun unterschrieben ist und ich weiter für den FC Bayern auf Titeljagd gehe", sagte der 30 Jahre alte Robben, dessen Arbeitspapier ursprünglich nach der nächsten Saison ausgelaufen wäre.

Damit kann Trainer Pep Guardiola noch mindestens zwei weitere Spielzeiten mit allen wichtigen Leistungsträgern planen. Robben ist derzeit im rechten offensiven Mittelfeld gesetzt und vor allem seit einem Tor im Frühjahr 2013 wieder der Liebling an der Isar. "Arjen ist ein großartiger Fußballer, und wie wichtig er für den FC Bayern ist, hat er nicht nur im Champions-League-Finale in Wembley bewiesen", betonte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.

"Wichtiger Pfeiler unserer Mannschaft"

Mit seinem Tor zum 2:1 gegen Borussia Dortmund hatte der Niederländer die Münchner im vorigen Mai zum wichtigsten Vereinstitel geschossen - und auch für zwei fatale Fehlschüsse vom Elfmeterpunkt ein Jahr zuvor versöhnt. "Arjen ist ein wichtiger Pfeiler unserer Mannschaft, und er wird es nun weitere Jahre bleiben", meinte Rummenigge.

Die Premier League kennt Robben bereits - nach Stationen beim FC Chelsea und Real Madrid wechselte er 2009 nach München. Dort etablierte er sich - wenn er nicht gerade verletzt war - schnell als Stammspieler. "Ich bin jetzt im fünften Jahr in München, drei weitere kommen noch hinzu. Ein besseres Zeichen dafür, dass meine Familie und ich uns hier wohlfühlen und dass ich unglaublich viel Spaß in diesem Club und mit dieser Mannschaft habe, gibt es wohl nicht", sagte er.

Dreimal führte Robben den deutschen Rekordmeister 2010, 2012 und 2013 ins Finale der europäischen Königsklasse, konnte aber erst beim dritten Versuch in Wembley den begehrten Henkelpott gewinnen. Mit den Münchnern kann der Vizeweltmeister von 2010 schon am Samstag beim Auswärtsspiel in Mainz wieder deutscher Meister werden. "Ich freue mich auf die kommenden Jahre - und noch viele Titel mit dem FC Bayern", sagte Robben.

Kroos pokert weiter

Damit ist von den Stammspielern nur noch Toni Kroos übrig, der keinen Kontrakt an der Säbener Straße über den 30. Juni 2015 hinaus besitzt. Die Bayern hatten jüngst immer wieder betont, den Nationalspieler behalten zu wollen - doch die Vertragsverhandlungen sind auf Eis gelegt. Erst im Sommer will Kroos eine Entscheidung über seine Zukunft fällen, auch einem Wechsel nach England scheint er nicht abgeneigt. Er sei "ein Mensch, für den vieles möglich ist", sagte er.

feh/dpa DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker