VG-Wort Pixel

Fußball-Länderspiel gegen England Löw stellt Roman Weidenfeller zwischen die Pfosten


Torhüter Roman Weidenfeller darf sein Können auch in der Nationalmannschaft beweisen. Bundestrainer Joachim Löw gibt ihm im Spiel gegen England eine Chance. Auch auf anderen Positionen wechselt Löw.

Roman Weidenfeller wird im Test-Länderspiel gegen England sein Debüt im Tor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft feiern. Das kündigte Bundestrainer Joachim Löw am Montag bei der Pressekonferenz in London an. "Roman Weidenfeller hat sich die Nominierung verdient. Er hat im Training einen fantastisch guten Eindruck gemacht", sagte Löw über den 33 Jahre alten Schlussmann von Borussia Dortmund. Im Wembleystadion wird beim Klassiker am Dienstag (21.00 Uhr/ARD und im stern.de-Liveticker) Weidenfellers Dortmunder Teamkollege Sven Bender den schwer am Knie verletzten Sami Khedira im defensiven Mittelfeld vertreten.

In die Starformation zurückkehren werden zudem die Dortmunder Marco Reus und Marcel Schmelzer, kündigte Löw an. Auf weitere Details seiner Anfangsformation wollte sich der Bundestrainer noch nicht öffentlich festlegen. In der Innenverteidigung könnten Jérôme Boateng und Mats Hummels jeweils 45 Minuten neben dem von einer Grippe genesenen Per Mertesacker zum Einsatz kommen, deutete Löw an.

Kritik aus den englischen Medien, zu viele Stammkräfte im Prestigeduell zu schonen, wies Löw zurück. "Für mich ist das nochmal die Gelegenheit, auf Schlüsselpositionen zu testen", sagte Löw. "Es ist die letzte Möglichkeit, in einem echten Härtetest den einen oder anderen Spieler zu sehen."

tkr/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker