HOME

Gareth Bale: Zu oft verletzt: Real-Madrid-Star soll keinen Sportwagen mehr fahren

Der walisische Fußball-Superstar Gareth Bale ist Mitglied in einem exklusiven Automobilclub. Außerdem hat er seit Monaten immer wieder Verletzungsprobleme. Jetzt stellt sich heraus: Hier besteht ein Zusammenhang.

Garteh Bale schlägt die Hände über dem Kopf zusammen

Gareth Bale hat ein bisschen zu fest in die Pedale getreten

Erst im Juli dieses Jahres wird Gareth Bale eine große Ehre zuteil: Der exklusive "Auto Vivendi Super Car Club" nimmt ihn auf - was für den Star von Real Madrid bedeutet, dass er bei jedem Besuch auf der Insel einen adäquaten Sportwagen der Spitzenklasse zur Verfügung gestellt bekommt. Dieses Luxus lassen sich Liebhaber rund 40.000 Euro jährlich kosten.

Wie "Wales Online" berichtet, kann Bale sich den stolzen Betrag aber in Zukunft sparen. Das Problem des walisischen Nationalspielers: Er plagt sich seit Monaten mit Oberschenkelproblemen herum, ist immer wieder verletzt - und genau aus diesem Grund hat er jetzt seine Mitgliedschaft im Club der schnellen Flitzer gekündigt, denn die tiefliegenden Sitze haben seine Oberschenkelmuskulatur zu sehr in Mitleidenschaft gezogen. Auf Anraten seines Vereins und des walisischen Fußballverbandes soll er den Lamborghini in Zukunft in der Garage lassen.

In Zukunft wird Gareth Bale also wieder ausschließlich auf dem Rasen Gas geben - bei der Europameisterschaft 2016, für die sich die Nationalmannschaft von Wales erstmals in der Geschichte qualifiziert hat. Und natürlich für die "Königlichen" aus Madrid, bei denen er mit seinem sensationellen Antritt schon für Geschwindigkeitsräusche ganz anderer Art gesorgt hat - zum Beispiel im Copa-del-Rey-Finale 2014 beim Laufduell mit Barcelonas Marc Batra.

tim

Wissenscommunity