HOME

Frankreichs Nationaltorwart: Er schrie vor Schmerz, bekam Morphium: Horror-Verletzung bei Tottenham-Keeper Lloris

Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur muss wohl längere Zeit auf Stammkeeper Hugo Lloris verzichten. Der französische Fußball-Weltmeister verletzte sich am Samstag im Premier-League-Spiel bei Brighton & Hove Albion offenbar schwer am linken Arm. 

Der Moment, in dem der Arm von Hugo Lloris wegknickte

Der Moment, in dem der Arm von Hugo Lloris wegknickte

Getty Images

Die Woche des Hugo Lloris wird nicht besser: Am Dienstag gab es sieben Buden vom FC Bayern München in der Champions League, jetzt hat sich der Keeper von Tottenham Hotspur offenbar ganz bitterböse verletzt.

Beim frühen Gegentor im Premier-League-Spiel bei Brighton & Hove Albion verschätzte sich der 32-Jährige in der 3. Minute bei einer eher harmlosen Flanke und ermöglichte so das 1:0 durch Neal Maupay. Lloris fiel nach dem verunglückten Abwehrversuch auf seinen Arm, wobei offenbar der Ellenbogen wegknickte. Lloris schrie vor Schmerzen auf, seine zu ihm geeilten Kollegen drehten sich schockiert weg. Nach einer minutenlangen Behandlung wurde er unter dem Applaus der Zuschauer auf einer Trage aus dem Stadion getragen. Schon da erhielt Lloris von den Sanitätern per Maske ein leichtes Schmerzmittel. Laut Nachrichtenagentur AP soll er danach in der Kabine Morphium verabreicht bekommen haben. Am Ende verlor Tottenham mit 0:3 (0:2).

Mit schmerzverzerrtem Gesicht schreit Frankreichs Nationaltorwart auf

Mit schmerzverzerrtem Gesicht schreit Frankreichs Nationaltorwart auf

Getty Images

 

Der Keeper wurde nach minutenlanger Behandlung vom Platz getragen, soll in der Kabine Morphium bekommen haben

Der Keeper wurde nach minutenlanger Behandlung vom Platz getragen, soll in der Kabine Morphium bekommen haben

Getty Images

Hugo Lloris: Womöglich sogar EM in Gefahr?

Damit würde Lloris, der zuletzt in der Königsklasse gegen den FC Bayern München sieben Gegentore (7:2) kassiert hatte, auch für die beiden EM-Qualifikationsspiele der Equipe Tricolore gegen Island (11. Oktober) und die Türkei (14. Oktober) ausfallen. Je nach Schwere seiner Verletzung könnte sogar die EM-Teilnahme von Frankreichs Kapitän in Gefahr sein.


fin / DPA

Wissenscommunity