HOME

International: City mit Kantersieg, United patzt

Mit einem 4:0-Kantersieg gegen West Bromwich hat Man City den Rückstand auf Manchester United auf fünf Punkte verkürzt. United verlor in Wigan das erste Liga-Spiel 2012. Arsenal siegte in Wolverhampton und QPR fertigte Swansea ab.

Too little, too late? Ob sich Manchester City für den 4:0-Sieg bei West Bromwich etwas kaufen kann, wird sich zwar erst am Ende der Saison zeigen, aber zumindest kann sich der neutrale Zuschauer wieder über die leicht gestiegene Spannung im Kampf um den Titel in der Premier League freuen.

Durch die Tore von Sergio Aguero (6./54.), Carlos Tévez (61.) und David Silva (64.) und der gleichzeitigen Pleite von Manchester United bei Wigan Athletic - der ersten Premier-League-Niederlage für United im Jahr 2012 - beträgt der Abstand zwischen den Stadtrivalen nur noch fünf Punkte. Wigans Shaun Maloney besiegelte mit einem Traumtor aus gut 20 Metern die erste Niederlage für United nach zuvor acht Siegen.

Man City dominiert von Beginn an

Man City ging mit acht Punkten Rückstand und ohne den gesperrten Mario Balotelli in das Spiel, stattdessen stand Carlos Tévez in der Anfangsformation. Und City begann gleich dominant, nur sechs Minuten dauerte es, bevor Sergio Aguero mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern das 1:0 erzielte. Trotz bester Gelegenheiten - Micah Richards vergab die größte davon (31.) - ging es mit diesem knappen Vorsprung in die Pause.

Erneut Aguero erhöhte nach der Pause auf 2:0 (54.), nach Vorlage von Samir Nasri zeigte er vor Ben Foster keine Nerven. Carlos Tévez und David Silva schraubten das Ergebnis mit einem Doppelschlag in die Höhe (61./64.).

Maloneys Traumtor besiegelt Manchester Uniteds Niederlage

Durch ein Traumtor von Shaun Maloney aus gut zwanzig Metern fügte Wigan Athletic dem Tabellenführer aus Manchester die erste Niederlage seit acht Spielen zu  - und das nicht unverdient. Wigan trat vor allem in Halbzeit eins couragiert auf und war gegen das müde wirkende United das bessere Team, hatte mehr Ballbesitz und die größeren Chancen, United gelang in 90 Minuten lediglich ein Schuss auf das Tor von Ali Al-Habsi.

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte brachte United das Leder nach einem Eckball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone, sodass Shaun Maloney mit einem fulminanten Schuss in den rechten Winkel das Tor des Tages erzielte (50.). Auch in der Folge versteckte sich Wigan nicht und es dauerte bis zur 83. Minute, ehe der erste Schuss von United das Gehäuse von Wigan fand, dieser war jedoch leichte Beute für Al-Habsi.

Für Wigan, das nun drei seiner letzten vier Spiele gewann, war es ein verdienter Sieg, der dem Klub weiter alle Chancen auf den Klassenerhalt ermöglicht.

Arsenal festigt Rang drei, QPR gewinnt 3:0

Die Gunners gaben sich bei ihrem Gastspiel in Wolverhampton keine Blöße und siegten souverän mit 3:0 (2:0). Die Wolves mussten fast die gesamte Spielzeit mit zehn Mann auskommen, nach einem Foul von Sébastian Bassong an Theo Walcott sah Bassong Rot. Robin van Persie ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1:0 (9.).

Bereits zwei Minuten später war die Messe dann gelesen, als Walcott, diesmal nach Vorlage von van Persie, auf 2:0 erhöhte. Yossi Benayoun traf in der 69. Minute zum Endstand. Arsenal hat bei fünf Punkten Vorsprung auf Tottenham Hotspur die Champions League fest im Visier, Wolverhampton steht nach der siebten Pleite in Folge weiter abgeschlagen am Ende der Premier League.

Queens Park Rangers fuhren ebenfalls einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf und besiegten Swansea City mit 3:0. Joey Barton (45.),  Jamie Mackie (65.) und Akos Buzsáky (67.) trafen für QPR.

Michael Stricz

sportal.de / sportal

Wissenscommunity