HOME

International: Özil und Kaka führen Real zum Sieg gegen Saragossa

In Madrid gibt es seit längerem Zweifel, ob Mesut Özil und Kaka zusammen im offensiven Mittelfeld harmonieren können. Das 3:1 gegen Saragossa war der Gegenbeweis, denn die beiden führten Real zusammen zum Sieg.

Real Madrid hat im Kampf um die spanische Meisterschaft vorgelegt. Nach dem 3:1-Sieg gegen Real Saragossa bauten die Königlichen ihren Vorsprung in der Tabelle vor dem Erzrivalen FC Barcelona wieder auf acht Punkte aus, die Katalanen spielen zur Stunde bei Villarreal.

Nach dem unglücklichen Aus im Pokal unter der Woche im Clasico gegen Barca waren Mesut Özil und Kaka die Matchwinner für Real. Nach dem Rückstand durch Angel Lafita (11.) markierte zunächst Kaka den Ausgleich (32.) und Özil traf zum 3:1-Endstand (56.). Dazwischen nutzte Cristiano Ronaldo eine Özil-Vorarbeit zur Führung.

Der Mann der ersten Halbzeit: Kaka

Mourinho stellte sein Team auf einigen Position um. Hamit Altintop begann als Rechtsverteidiger, Ricardo Carvalho spielte für Sergio Ramos in der Innenverteidigung und auch Marcelo, Esteban Granero und Karim Benzema waren neu in der Startelf. Vielleicht lag es an den Umstellungen, möglicherweise wirkte auch noch der Schock vom Pokalaus nach – Real kam nur sehr schleppend in die Partie.

Folgerichtig lag plötzlich Saragossa in Front, nach einem schnell ausgeführten Freistoß war Carlos Aranda völlig frei, sein Querpass fand in Lafita einen dankbaren Abnehmer – Iker Casillas war machtlos (11.).

Real brauchte einige Minuten, um sich von dem Rückstand zu erholen, nach 25 Minuten war es dann aber Kaka, der das Heft in die Hand nahm. Zunächst strich sein Kopfball nach einem Freistoß von Mesut Özil knapp vorbei (26.), eine abgefälschte Marcelo-Flanke traf Kaka nicht richtig (32.), nach einem Traumpass von Carvalho war er dann aber mit rechts zur Stelle (32.). Der Dauerdruck ging bis zum Pausenpfiff weiter, Saragossa rettete das Remis aber über die Zeit.

Der Mann der zweiten Halbzeit: Özil

Der Führungstreffer für Real war aber nur aufgeschoben und Özil stellte seinen deutlichen Formaufschwung der letzten Wochen erstmals unter Beweis. Zunächst erkämpfte der Deutsche am eigenen Sechzehner den Ball und leitete den Angriff ein. Das Leder kam über einige Stationen zu Granero, Özil war mittlerweile durchgestartet und wurde auf rechts in die Gasse geschickt, seinen Querpass musste Ronaldo nur noch über die Linie drücken (49.).

Sieben Minuten später war die Durststrecke von Özil dann endgültig vorbei, nach einer tollen Kombination über Granero und Kaka erzielte die Nummer zehn der Königlichen ihren ersten Saisontreffer. Bei dem Schuss ins kurze Eck sah Saragossas Keeper Roberto Jimenez aber nicht gut aus (56.).

Das Spiel war entschieden und Mourinho konnte durchwechseln, für Xabi Alonso, Kaka und Benzema kamen Lass Diarra, José Callejon und Gonzalo Higuain. Nach den anstrengenden letzten Wochen wollte Reals Trainer vor allem Kräfte schonen und genau so lief die Schlussphase des Spiels aus. Saragossa setzte den einen oder anderen Nadelstich, ohne Casillas wirklich zu gefährden. Real spielte seinen Stiefel nur noch herunter – auch weil Marcelo angeschlagen kaum noch mitwirken konnte – und so blieb es beim verdienten 3:1-Sieg für die Gastgeber.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity