HOME

Internationaler Fußball: Chelsea stolpert bei Tottenham

Michael Ballack und der FC Chelsea haben im Titelkampf einen empfindlichen Rückschlag erlitten. Die Londoner verloren bei Tottenham Hotspur. Auch der FC Barcelona patzte in der spanischen Primera Division.

Michael Ballack und der FC Chelsea haben im Titelrennen einen empfindlichen Rückschlag erlitten. Die "Blues" verloren am Samstagabend bei Tottenham Hotspur mit 1:2 (0:2), während Verfolger und Titelverteidiger Manchester United ein knapper 1:0 (0:0)-Sieg durch einen "Last-Minute"-Treffer von Paul Scholes beim Lokalrivalen Manchester City gelang.

Drei Spieltage vor Saisonschluss führen Ballack und Co. (77 Zähler) nur noch hauchdünn mit einem Zähler die Tabelle vor ManU (76) an. Zudem muss Chelsea nach einer gelbroten Karte für John Terry (67. Minute) nach wiederholtem Foulspiel im Endspurt ohne ihren Kapitän und Abwehrchef auskommen. Tottenham eroberte derweil den vierten Rang von ManCity, der zum Start in der Champions League berechtigt.

Tottenham früh in Führung


Drei Tage nach dem 2:1-Sieg über den Tabellen-Dritten FC Arsenal gingen die "Spurs" auch gegen Chelsea mit Verve zu Werke und früh durch England-Stürmer Jermain Defoe in Führung. Der Torjäger verwandelte einen von "Blues"-Kapitän John Terry verursachten Handelfmeter (15. Minute). Mit dem nach einer halben Stunde für den verletzten John Obi Mikel eingewechselten Michael Ballack machte sich Chelsea an die Aufholjagd, musste aber kurz vor dem Wechsel einen weiteren Gegentreffer durch Gareth Bale (44.) hinnehmen.

Chelsea-Trainer Carlo Ancelotti schickte nach dem Wechsel mit Nicolas Anelka einen weiteren Stürmer auf den Platz, doch Tottenham hatte weiter die besseren Chancen. Allein Glanztaten von "Blues"- Keeper Petr Cech verhinderten Schlimmeres. Nach dem Platzverweis von Terry kämpfte Chelsea zu Zehnt weiter, Lampard verkürzte nach Ballack-Vorlage noch in der Nachspielzeit (90.+2), aber die "Blues" konnten die sechste Saisonniederlage nicht mehr abwenden.

Hitziges Gefecht in Manchester


ManCity und ManUnited mit dem wiedergenesenen Wayne Rooney lieferten sich im 142. Manchester-Derby wie erwartet ein hitziges Gefecht, dem allerdings über weite Strecken die Klasse fehlte. Beide Mannschaften erarbeiteten sich nur wenige Chancen, blieben im Abschluss harmlos und ließen im zweiten Durchgang das Match verflachen. Während Citys Torjäger Carlos Tevez gegen seinen früheren Club blass blieb, hatte der für Rooney eingewechselte Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow kurz vor Schluss eine gute Möglichkeit, verpasste aber knapp per Kopf (82.). Scholes (90.+3) gelang dann doch noch der alles in allem verdiente Siegtreffer.

In der spanischen Primera Division wurde die Siegesserie von Titelverteidiger und Tabellenführer FC Barcelona gestoppt. Das Starensemble musste sich am Samstagabend im Derby bei Espanyol Barcelona nach einer Gelb-Roten Karte gegen Abwehrspieler Dani Alves (62. Minute) mit einem 0:0 zufrieden geben. Durch den Punktverlust des Champions League-Siegers hat Spaniens Fußball- Rekordmeister Real Madrid an diesem Sonntag mit einem Sieg gegen den FC Valencia die Chance, den Rückstand in der Tabelle auf einen Punkt zu verkürzen.

Inter legt vor


In Italien gewann Inter Mailand hat das "Derby dItalia" gegen Juventus Turin und legte im Kampf um die italienische Fußball-Meisterschaft vor. Das Team von Trainer Jose Mourinho besiegte den Rekordmeister bereits am Freitagabend mit 2:0 (0:0) und übernahm zumindest bis Sonntag wieder die Tabellenführung der Serie A. Juventus dagegen muss auf Platz sechs um seinen Startplatz in der Champions League bangen.

"Das war ein wichtiger Sieg", sagte Kapitän Javier Zanetti, der sein 500. Serie-A-Spiel bestritt. Die Mailänder feierten nicht nur eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Halbfinale am Dienstag gegen den FC Barcelona, sondern führen nun fünf Spieltage vor Schluss in der italienischen Liga mit 70 Punkten vor dem AS Rom (68). Die Mannschaft des ehemaligen Bayern-Stürmers Luca Toni tritt am Sonntag zum Römer Derby gegen Thomas Hitzlspergers Lazio an.

DPA/tis / DPA

Wissenscommunity