HOME

Bundesliga im stern-Check: Verlierer VfL Wolfsburg - Aderlass trotz Spitzenklasse

Pokaltitel, Vize-Meister und Champions-League-Teilnahme - trotzdem zieht es die Leistungsträger in die Ferne. Der VfL Wolfsburg ist zum Bundesliga-Spitzenteam gereift. Die Stars juckt das wenig.

Von Finn Rütten

Verärgerter Kevin de Bruyne wird am Trikot gezogen

Nicht zu halten: Trotz Top-Leistungen bleiben die Stars nicht in Wolfsburg. Kevin de Bruyne lockt neben dem viel größeren Geld auch die Reputation zu Manchester City.

So liefen die Spiele

Hier finden Sie alle Ergebnisse, Tabellen und Highlights im Überblick.

Aufreger des Spieltags

An dieser Stelle müssen wir über den HSV reden - nicht zum ersten Mal. Der mehr als zweifelhafte Elfmeter inklusive Rot für Spahic kostete den Hamburger SV das Spiel gegen den 1. FC Köln. Die Hanseaten waren - nicht zu Unrecht - mächtig sauer auf Schiedsrichter Deniz Aytekin, HSV-Coach Bruno Labbadia sah sich um einen Punkt betrogen. Für den Aufreger nach dem Aufreger sorgte dann Lewis Holtby. Der Mittelfeldmann setzte nach Abpfiff das Gerücht in die Welt, Aytekin hätte sich in der HSV-Kabine für die Entscheidung entschuldigt - eine glatte Lüge, wie sich hinterher rausstellte. Der HSV entlarvte Holtby selbst via Twitter und schrieb:  "Aytekin war nach dem Spiel nicht in der HSV-Kabine u. hat sich für den Elferpfiff entschuldigt. Lewis Holtby hat da etwas falsch verstanden."

Dieses Tor sollten Sie (nochmal) sehen

Der FC Ingolstadt 04 ist überraschend stark in die erste Bundesliga-Saison gestartet. Im dritten Spiel gab es den zweiten Sieg - und das dank Mathew Leckie. Der Australier bekam den Ball rund 30 Meter vor dem Tor von Gegner Augsburg, nahm sich ein Herz und jagte ihn in den rechten oberen Torwinkel. Ein sehenswerter Treffer, auch wenn FCA-Schlussmann Marwin Hitz nicht wirklich versucht hat, mit dem letzten Willen zum Ball zu gehen.

Gewinner des Tages

Borussia Dortmund hat bislang für viel Furore in Liga, Pokal und Europa-League-Quali gesorgt. Unter Thomas Tuchel scheint die alte Leichtigkeit zurück, zwei 4:0-Siege in der Liga waren die Folge. Doch gegen Hertha BSC Berlin gab es zum ersten Mal richtig Gegenwind. Nachdem es lange nach einem klaren Dortmunder Sieg aussah, kam Berlin nach einem 1:2-Anschlusstreffer auf einmal zurück in die Partie. Auf einmal wurde es ob der etwas schwindenden Kräfte bei der Borussia nach mehreren englischen Wochen richtig spannend. Doch der BVB bewahrte am Ende einen kühlen Kopf und erzielte kurz vor Schluss den 3:1-Siegtreffer. Tuchels Dortmund kann also auch Arbeitssieg.

Verlierer des Tages

Der VfL Wolfsburg gewinnt souverän gegen den FC Schalke 04 - und das ohne die Stars Kevin De Bruyne und Ivan Perisic, beide haben den Verein am Wochenende verlassen. Trotz dieses Sieges ist der VfL der Verlierer des Wochenendes. Der Klub hat sich nach oben gearbeitet und sich über die letzten Jahre zur deutschen Spitzenmannschaft gemausert. Vergangenes Jahr gewann die Elf von Coach Dieter Hecking den DFB-Pokal, spielt dieses Jahr in der Champions League. Den Spielern kann man - nicht zuletzt dank freundlicher Unterstützung aus dem Hause Volkswagen - auch gehaltstechnisch so einiges bieten, aber ein gutes Image bei den Spielern lässt anscheinend weder erkaufen, noch (kurzfristig) erspielen. Superstar De Brunye wollte unbedingt weg, wechselte nun zu Manchester City, und Ivan Perisic zog es zu Inter Mailand, wo er dieses Jahr nicht einmal Europa League spielen wird. Einziges Trostpflaster für die Wölfe: Für beide Spieler gab es zusammen satte 100 Millionen Euro, allerdings auch noch nur einen Tag zum Ausgeben.

Bild des Tages

EX-Bayern-Kicker und Wolfsburg-Neuzugang Dante

Ex-Bayern-Kicker und Wolfsburg-Neuzugang Dante wurde in München noch einmal gebührend verabschiedet

Schöne Geste von Coach Pep Guardiola: Rund 20 Minuten vor Schluss wechselte er beim Stande von 3:0 Innenverteidiger Dante ein, von dem zu diesem Zeitpunkt bereits kolportiert wurde, er würde den Verein sehr zeitnah verlassen. Nach Schlusspfiff feierten die Münchener Dante vor der Kurve, auch die Kollegen herzten den sympathischen Brasilianer noch einmal so richtig. Einen Tag später wurde sein Wechsel zum VfL Wolfsburg bekannt.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(