HOME

Unentschieden gegen Island: Elfer verschossen - so spottet das Netz über Lionel Messi

Das Unentschieden gegen Island ist für die argentinische Nationalelf ein Dämpfer. Noch schwerer wiegt aber, dass sogar Superstar Lionel Messi Nerven zeigte, als es darauf ankam. Im Netz gab es sofort reichlich Spott.

Twitter Lionel Messi

Lionel Messi verlässt nach dem Spiel gegen Island leicht konsterniert den Rasen

DPA

Lionel Messi hat das erste Spiel seiner womöglich letzten Weltmeisterschaft absolviert - und es war eine bittere Enttäuschung. Nur 1:1 gegen den Außenseiter Island. Das ist für Messi und die Fußball-Großmacht Argentinien viel zu wenig. Und dann noch das: Der Superstar des FC Barcelona und ewige Ronaldo-Rivale verschoss einen Elfmeter. Es ist eine große Schmach für den Vergötterten, der mit Argentinien den WM-Titel gewinnen will.

Der verschossene Strafstoß sorgte in den sozialen Medien für viel Spott. Zusätzlich gab der isländische Keeper Hannes Thór Halldórsson nach dem Spiel kund, dass er sich genau auf die Situation mit einem Strafstoß von Messi gegen sich eingestellt habe: "Ich habe meine Hausaufgaben gemacht. Ich wusste, dass die Situation kommen könnte. Ich habe mir viele Messi-Elfmeter angeschaut, zudem habe ich mir viele von meinen Elfmetern angeschaut", sagte der 34 Jahre alte Schlussmann, der zugleich Filmemacher ist. "Ich hatte ein gutes Gefühl."

WM-Wissen: Wo Thomas Müller spitze ist - spannende Fakten zur Fußball-WM 2018 in Russland

Hier eine kleine Auswahl der "besten" Lästereien über Messi:

tis

Wissenscommunity