HOME

Neues Outfit in der Champions League: Schiri, was sollen diese Hosen?

Was ist das, eine Unterhose? Ein Pyjama? Die Uefa-Schiedsrichter zeigten sich bei den gestrigen Champions-League-Partien in neuem Dress - und sorgten für Irritation bei den Zuschauern.

Fußball-Nostalgikern dürfte es gestern kalt den Rücken hinuntergelaufen sein. Früher war schließlich alles einfacher auf dem Fußballplatz - da liefen die Spieler in farbigen Trikots auf und der Schiri schwarz in schwarz. Doch mit der Zeit wurde der Fußball bunter, und bunt wurden auch die Trikots der Unparteiischen. Was aber blieb und ewig unverrückbar schien: Die Hose war schwarz.

Alles vorbei, wie der gestrige Champions-League-Spieltag gezeigt hat. Die Schiedsrichter liefen in allen Partien in weiß-grauen Hosen mit gewöhnungsbedürftiger Passform auf, dazu trugen sie teilweise blaue Hemden und Stutzen. Die Twitter-Gemeinde reagierte wenig verständnisvoll auf den "Schlafanzug"-Dress:

Die Uefa habe das neue Outfit auf Anregung des Sportartikelherstellers Adidas eingeführt, teilte ein Sprecher mit. Es sei zunächst nur für die aktuelle Champions-League-Spielzeit vorgesehen. In der Bundesliga müssen sich die Zuschauer derweil nicht umgewöhnen, hier soll sich die Kleidung der Unparteiischen nicht ändern.

car/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity