HOME

Vergewaltigungsvorwürfe: Brasilianischer Fußballstar Neymar stundenlang von der Polizei verhört

Hat der teuerste Fußballer der Welt eine Frau vergewaltigt? Eine Brasilianerin wirft Neymar genau das vor. Der bestreitet die Vorwürfe und wurde nun stundenlang von der Polizei verhört.

Neymar beim Verlassen einer Polizeiwache. In letzter Zeit musste er dort öfter auftauchen, um eine Aussage zu machen

Neymar beim Verlassen einer Polizeiwache. In letzter Zeit musste er dort öfter auftauchen, um eine Aussage zu machen

DPA

Wer sagt die Wahrheit, wer lügt? Darüber spekuliert derzeit ganz Brasilien. Eine junge Frau wirft Fußballstar Neymar vor, sie in einem Pariser Hotelzimmer vergewaltigt zu haben. Der 27-Jährige streitet alles ab und spricht seinerseits von einer Falle und von Erpressung. 

Neymar vor Mikrofonen

Alle wollen Interviews: Das Medieninteresse an Neymar ist derzeit enorm

DPA

Die Geschichte nahm Mitte Mai seinen Lauf: Nachdem sie bereits über soziale Netzwerke miteinander Kontakt gehabt hatten, lud der Fußballer die Frau zu sich nach Paris ein, wo er derzeit in Diensten des französischen Meisters Paris Saint-Germain steht. Flugtickets, Hotelaufenthalt: Neymar soll alles bezahlt haben. An einem der Abende soll es dann zum Sex gekommen sein – gegen ihren Willen, behauptet Najila Trindade Mendes de Sousa. Da der 27-Jährige keine Kondome dabei gehabt hätte, habe sie es abgelehnt, mit ihm zu schlafen. Doch davon habe Neymar sich nicht beirren lassen, stattdessen soll er sie "mit Anwendung von Gewalt" zum Sex gezwungen haben, so Trinidade. Dabei war sie offenbar angetrunken.

Neymar veröffentlichte intime Chatnachrichten und Fotos

 Die junge Frau erstattete kurz nach der Rückkehr in ihre Heimat Brasilien Anzeige gegen den Fußballer. Doch Neymar wies alle Vorwürfe von sich, sprach von einvernehmlichem Sex. Zur Entlastung veröffentlichte er kurz darauf intime Chatverläufe und Fotos, die nach dem vermeintlichen Vorfall entstanden sein sollen. Sie sollten beweisen, dass Trinidade weiterhin freundschaftlichen Kontakt zu ihm pflegte. 

Doch der Schuss ging nach hinten los: Die brasilianische Polizei leitete Ermittlungen gegen den Fußballer ein, denn die Veröffentlichung intimer Fotos ist in Brasilien strafbar. Neymar wurde deswegen bereits vergangene Woche von der Polizei befragt.

Auch gegen das vermeintliche Opfer wird nun ermittelt

Und noch eine Anzeige gab es: Auch gegen das vermeintliche Opfer ermitteln die Beamten nun, und zwar wegen Verleumdung. Trinidade hatte der Polizei in einem Interview Bestechlichkeit unterstellt. Ihre Behauptung stützt die junge Frau auf einen angeblichen Diebstahl aus ihrer Wohnung. Dort habe sie ein Tablet aufbewahrt, auf dem offenbar ein Video von einer zweiten Begegnung mit Neymar gespeichert war. Dieses Video soll ihren Angaben zufolge Belege enthalten, dass der 27-Jährige sie vergewaltigt habe. Als der interviewende Journalist sie mit der Tatsache konfrontierte, dass die Polizei in ihrer Wohnung keine fremden Fingerabdrücke gefunden hat, sagte sie: "Die Polizei ist käuflich, oder? Oder bin ich verrückt?" 

Auf dem Weg zur Aussage: Trindade Mendes de Souza vor wenigen Tagen in Sao Paulo.

Auf dem Weg zur Aussage: Najila Trindade Mendes de Souza vor wenigen Tagen in Sao Paulo

AFP

Für die junge Frau erschwerend hinzu kommt, dass sie momentan keinen Anwalt hat. Wegen Widersprüchen in ihren Aussagen haben es mehrere Juristen inzwischen abgelehnt, Trindade weiter zu vertreten. Zuletzt erklärte der Anwalt Danilo Garcia de Andrade am Dienstag, nicht länger als Rechtsbeistand für die Frau tätig sein zu wollen.


Bereits zuvor hatte Neymar auch über Instagram Stellung bezogen. Er sprach von "Erpressung" und von einer "Falle", in die er getappt sei. Ähnlich äußerte sich Neymars Vater: In einer brasilianischen Nachrichtensendung sagte er, dass vor Bekanntwerden der Vorwürfe ein Anwalt bei seiner Familie in Sao Paulo aufgetaucht sei und ihnen gedroht habe. Er forderte eine bestimmte Summe Geld – ansonsten werde man Medien und Polizei informieren.

Neymar war 2017 für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselt. Die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den teuersten Fußballspieler der Geschichte beherrschen in Brasilien die Schlagzeilen. Sein Heimatland ist Gastgeber der diesjährigen Copa America, an der er wegen einer Knöchelverletzung jedoch nicht teilnehmen kann.

DPA / AFP

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(