HOME

Medienbericht aus Spanien: Pep Guardiolas Familie erlebte offenbar Manchester-Anschlag mit

Der Terroranschlag von Manchester hat 22 Menschen in den Tod gerissen, darunter auch Kinder. Die Frau und die Töchter von Fußball-Trainer Pep Guardiola sollen einem Medienbericht zufolge bei dem Konzert anwesend gewesen sein.

Pep Guardiola ist Trainer von Manchester City

Pep Guardiola ist Trainer von Manchester City

Die Familie von Pep Guardiola war offenbar unter den rund 21.000 Gästen beim Popkonzert von Ariana Grande in Manchester, an dessen Ende ein Attentäter mindestens 22 Menschen mit in den Tod riss. Einem Bericht der spanischen Sportzeitung "Mundo Deportivo" zufolge sollen die Frau des Fußball-Coaches von Manchester City und beide Töchter vor Ort gewesen sein. Alle drei blieben dem Bericht zufolge unverletzt, sollen aber noch immer "geschockt" von den Ereignissen sein.

Pep Guardiola selbst setzte nach dem schlimmen Ereignis eine Botschaft in den sozialen Medien ab. "Geschockt. Ich kann nicht glauben, was letzte Nacht passiert ist. Mein tiefes Beileid für die Familie und Freunde der Opfer", schrieb der 46-Jährige auf seinem offiziellen Twitter-Account "PepTeam".

Der Trainer selbst war dem Bericht zufolge nicht in der Manchester Arena. Die britische Zeitung "The Sun" berichtet, dass Guardiola am Dienstag nach Abu Dhabi fliegen sollte, um sich mit den Klubbossen zu treffen und die Pläne für die neue Saison zu besprechen. Ob er tatsächlich dorthin geflogen ist, sei nicht bekannt.

22 Tote und 59 Verletzte beim Anschlag in Manchester

Bei dem Bombenanschlag auf das Konzert in der Arena starben 22 Menschen. 59 wurden zum Teil schwer verletzt, einige schweben laut Behördenangaben noch immer in Lebensgefahr. Laut Rettungskräften sind zwölf der Verletzten unter 16 Jahre alt. Unter den Todesopfern sind ebenfalls mehrere Kinder und Jugendliche, darunter ein achtjähriges Mädchen. Die Sängerin Ariana Grande ist besonders bei jungen Menschen beliebt. Sie schaffte den Durchbruch mit einer TV-Serie für den Jugendsender Nickelodeon. Später startete sie ihre sehr erfolgreiche Gesangskarriere. Auf dem Konzert in Manchester waren entsprechend viele Minderjährige. Nach dem Anschlag zeigte sich Grande auf Twitter tief bestürzt. "Gebrochen. Vom Grunde meines Herzens, es tut mir so leid. Ich habe keine Worte dafür", schrieb sie.

fin

Wissenscommunity