HOME

Premier League: Rooney lässt Manchester United weiter träumen

Zwei Treffer von Wayne Rooney haben Manchester United in der Premier League einen Pflichtsieg beschert. Der Spitzenreiter setzte sich zum Auftakt des 25. Spieltages problemlos gegen Aston Villa durch. Erfolge feierten mit Arsenal und Chelsea - ohne Fernando Torres - aber auch die Verfolger.

Dank Stürmerstar Wayne Rooney hat Manchester United seine komfortable Führung in der englischen Fußball-Meisterschaft behauptet. Rooney legte beim 3:1 (2:0) über Aston Villa am Dienstag mit zwei Toren vor der Pause den Grundstein zum Sieg. Der 18-malige Titelträger liegt weiter fünf Punkte vor dem FC Arsenal, der den FC Everton 2:1 (0:1) bezwang. Titelverteidiger FC Chelsea hat trotz des 4:2 (2:2) in Sunderland weiter zehn Punkte Rückstand. Der Tabellen-Dritte Manchester City spielt erst an diesem Mittwoch in Birmingham.

Rooney brachte Manchester United nur 50 Sekunden nach Anpfiff in Führung. Es war in dieser Saison erst das zweite Saisontor des Angreifers aus dem Spiel heraus. Unmittelbar vor der Pause erhöhte Rooney auf 2:0. Nemanja Vidic (63.) traf nach dem Anschlusstor von Darren Bent (58.) zum Endstand.

Arsenal geriet durch ein Abseitstor von Evertons Louis Saha (24.) daheim in Rückstand und wirkte danach geschockt. Erst ein Doppelschlag durch den kurz zuvor eingewechselten Andrej Arschawin (70.) und Laurent Koscielny (75.) brachte noch den Erfolg.

Chelsea lag in Sunderland früh durch Phillip Bardsley (4.) hinten, Frank Lampard (15.) per Foulelfmeter und Salomon Kalou (23.) sorgten für eine schnelle Wende. Kieran Richardson (26.) schaffte aber prompt wieder den Ausgleich. John Terry (60.) und Nicolas Anelka (90.+3) bescherten dem Hauptstadtclub, der noch ohne den 59 Millionen Euro teuren Neueinkauf Fernando Torres antrat, nach der Pause den Sieg.

kbe/DPA

Wissenscommunity