HOME

Primera Division: Barcelona kann Reals Patzer nicht nutzen

Der FC Barcelona ist weit von Bestform entfernt: Trotz des Ausrutschters von Tabellenführer Real Madrid kamen die Katalanen gegen Getafe nicht über ein torloses Remis hinaus. Timo Hildebrand rutschte mit seinem Club Valencia in in die Nähe der Abstiegszone.

Drei Tage vor dem Champions-League-Rückspiel gegen Schalke 04 hat der FC Barcelona im Duell der deutschen Europapokalgegner mit dem FC Getafe die Rückkehr ins Titelrennen der Primera Division verpasst. Der spanische Renommierklub, der am Mittwoch (20.45 Uhr/im Liveticker von stern.de) mit einem 1:0 aus dem Hinspiel im Rücken den deutschen Vizemeister Schalke empfängt, kam im Camp Nou gegen den Bayern-Kontrahenten nicht über ein 0:0 hinaus und ließ den Aurutscher von Real Madrid ungenutzt. Getafe ist nach dem 1:1 im Hinspiel am Donnerstag (20.45 Uhr/live bei Premiere und Sat.1) Gastgeber von Bayern München im Viertelfinale des Uefa-Cups.

Der von Bernd Schuster trainierte Titelverteidiger hatte am Samstag nur mit viel Glück ein 1:1 bei Real Mallorca erreicht, ist aber dank Barcas Schwäche weiterhin souveräner Tabellenführer. Die Katalanen liegen sieben Punkte hinter den Königlichen.

Real war durch den niederländischen Nationalspieler Wesley Sneijder (43.) zunächst in Führung gegangen. Nachdem Verteidiger Sergio Ramos im zweiten Durchgang die Gelb-Rote Karte (66.) sah, musste der Rekordmeister den verdienten Ausgleich durch Borja Valero (72.) hinnehmen. In der Folgezeit waren die Madrilenen mit dem einen Zähler gut bedient, so dass die Tageszeitung AS titelte: "Ein Punkt für Real aus heiterem Himmel."

Schuster: Platzverweis schadete Real

"Der Platzverweis hat uns geschadet. Das Spiel hat sich gegen uns gewendet, als wir in Unterzahl waren. Vor diesem Hintergrund und in dieser Saisonphase ist der eine Punkt noch ein gutes Resultat", sagte Real-Coach Schuster.

Auch der FC Villareal konnte den Ausrutscher von Real nicht nutzen. Der bisherige Tabellenzweite unterlag am Sonntagabend mit 0:2 (0:1) beim FC Sevilla und hat somit nun ebenfalls sieben Punkte Rückstand auf Madrid.

Derweil rutschte Timo Hildebrand mit dem FC Valencia nach dem 0:1 beim Tabellenvorletzten Real Murcia weiter ab. Als Tabellen-14. liegt der Klub des deutschen Nationaltorwart allerdings noch sechs Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Besser erging es David Odonkor, der mit Betis Sevilla ein 3:0 bei Abstiegskandidat Real Saragossa feierte. Odonkor, der sich noch Chancen auf die EM-Teilnahme ausrechnet, kam nach der Pause ins Spiel.

SID/DPA / DPA

Wissenscommunity