HOME

WM 2010 - Elfenbeinküste: Eriksson trainiert Drogba und Co.

Die Elfenbeinküste ist auf der Suche nach einem geeigneten Trainer für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika fündig geworden. Der Schwede Sven-Göran Eriksson übernimmt das Ruder bei den Westafrikanern. Dabei hatte es lange so ausgesehen, als würde ein Deutscher verpflichtet.

Bernd Schuster muss weiter auf seine erste WM- Teilnahme warten. Nicht der gebürtige Augsburger, sondern Sven-Göran Eriksson wird die Elfenbeinküste während der Endrunde in Südafrika trainieren. Man habe sich für den Schweden entschieden, weil dieser "ein erfahrener Coach" sei, der sich international schon bewährt habe, erklärte Souleymane Alex Bamba vom ivorischen Fußball-Verband FIF am späten Sonntagabend. Eriksson galt nach der Absage von Wunschkandidat Guus Hiddink als Favorit, aber auch Schuster durfte sich Hoffnungen machen. "Ich habe es als Spieler nicht erleben dürfen, aber als Trainer kommt man plötzlich in eine Situation, wo man in zwei Monaten vielleicht in Südafrika ist", hatte der 50- Jährige noch am Samstag gesagt.

In Eriksson präsentierten die Westafrikaner die von ihnen erhoffte "große Lösung". Der 62-Jährige führte England zweimal zu einer WM, davor Lazio Rom und Benfica Lissabon jeweils zur nationalen Meisterschaft und den IFK Göteborg zum Gewinn des UEFA-Cups. Zuletzt bekam sein Renommee jedoch einige Kratzer. Bei Manchester City und als Nationalcoach Mexikos wurde er nach jeweils einem Jahr entlassen, seinen Vertrag als Sportdirektor beim englischen Viertligisten Notts County löste er nach nur sieben Monaten wieder auf. Der ivorische Verband verspricht sich von seiner Verpflichtung dennoch eine "ehrenvolle" Leistung bei der am 11. Juni beginnenden Weltmeisterschaft, wie FIF-Funktionär Bamba sagte.

Die Elfenbeinküste trifft in der Gruppe G auf Brasilien, Portugal und Nordkorea und ist mit Stars wie Didier Drogba (FC Chelsea) oder Yaya Touré (FC Barcelona) sehr gut besetzt. Erikssons Vorgänger Vahid Halilhodzic wurde im Februar entlassen, nachdem er mit den Ivorern beim Afrika Cup bereits im Viertelfinale ausgeschieden war. Ob Eriksson sein Engagement auch nach der WM fortsetzen kann und will, ist noch unklar. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der Franzose Gérard Gili die Mannschaft im August übernehmen.

DPA

Wissenscommunity