VG-Wort Pixel

La Liga Seine ersten beiden Tore für den FC Barcelona widmet Lewandowski seinem verstorbenen Vater

Robert Lewandowski bei einem Kopfballversuch gegen Real Sociedad San Sebastián. Die beiden Tore erzielte er mit dem Fuß
Robert Lewandowski im goldenen Barca-Trikot bei einem Kopfballversuch gegen Real Sociedad San Sebastián — die beiden Tore erzielte er mit dem Fuß
© Alvaro Barrientos / DPA
Endlich die ersten Pflichtspieltore: Robert Lewandowski war gegen Real Sociedad San Sebastián zum ersten Mal für den FC Barcelona erfolgreich. Die Treffer widmete der Ex-Bayern-Profi seinem früh verstorbenen Vater.

Jetzt trifft er auch für den FC Barcelona: Robert Lewandowski hat seine ersten beiden Pflichtspieltore für seinen neuen Klub erzielt und sie einem besonderen Adressaten gewidmet. "Die sind für meinen Vater, der mir von oben zuschaut", sagte der Weltfußballer nach seinen beiden Toren beim 4:1 der Katalanen bei Real Sociedad San Sebastián am Sonntagabend. Sein Vater Krzysztof war an einer Krebs-Erkrankung gestorben, als Lewandowski 16 Jahre alt war. Bei Instagram schrieb der Pole am frühen Montagmorgen über seinen gelungenen Auftritt in San Sebastián: "Was für eine Nacht!"

Der Torjäger war nach einem längeren Transfertheater vor Beginn der Saison vom FC Bayern München nach Barcelona gewechselt. An seinem 34. Geburtstag trug er sich erstmals in die Torschützenliste der spanischen Primera División ein. Schon nach 44 Sekunden traf er mit dem linken Fuß, in der 68. Minute war er mit rechts erfolgreich.

Robert Lewandowski lobt "harte Arbeit" der Mannschaft

Nach dem Spiel lobte Lewandowski "die harte Arbeit der gesamten Mannschaft und den Willen zum Sieg, den wir hatten, nachdem wir im ersten Saisonspiel unentschieden gespielt hatten". Es sei nur eine Frage der Zeit, bis das Team ein besseres Verständnis füreinander entwickle. "Es ist eine tolle Mannschaft mit jungen Spielern und anderen, die mehr Erfahrung haben und versuchen, Ratschläge zu geben", sagte Lewandowski.

Für die weiteren Barcelona-Treffer in San Sebastián sorgten der einst bei Borussia Dortmund angestellte Ousmane Dembélé (66.) und Ansu Fati (79.). In der Tabelle machte Barcelona mit nun vier Punkten einen Sprung auf Platz fünf.

tis DPA

Mehr zum Thema

Newsticker