HOME

WM-Quali in San Marino: Jungs, macht's endlich mal wieder zweistellig!

Hätten Sie's gewusst? Wann immer die DFB-Auswahl in San Marino antritt, gewinnt sie zweistellig. Ok, bisher gab erst ein Spiel im Zwergstaat, doch das 13:0 vor zehn Jahren ist der höchste Auswärtssieg der deutschen Elf überhaupt. Wird's diesmal wieder zweistellig?

Miroslav Klose umspielt 2006 den Torwart von San Marino und schießt ein Tor - Endstand 13:0

6. September 2006: Miro Klose steuert einen Treffer zum 13:0 in San Marino bei. Heute soll der WM-Rekordtorschütze die deutschen Stürmer in Serravalle zu "so viel Toren wie möglich" coachen.

Es soll ja Fußballfans geben, die sich vor Spielen der deutschen Nationalmannschaft gegen sogenannte Fußball-Zwerge vornehmen, auf jedes Tor der DFB-Kicker mit Hochprozentigem anzustoßen. Das sorgt für Stimmung und macht das Spielchen, bei dem der Sieger tatsächlich schon vorher feststeht, dann doch interessant. Das EM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf im September 2006 in San Marino dürfte in dieser Hinsicht so manchem noch in besonderer Erinnerung sein. Nicht weniger als 13 Treffer erzielten die Männer in Schwarz und Weiß damals. 13 Mal ein Prosit der Gemütlichkeit!

Das 13:0 in Serravalle ist der höchste Auswärtssieg in der langen und erfolgreichen Geschichte der deutschen Nationalmannschaft. Damals hatten die wackeren Kicker aus dem Zwergstaat unweit von Rimini das Pech auf die eingespielte Truppe des Sommermärchens zu treffen. Und die immer noch von der Heim-WM beseelten Deutschen spielten den Fußball-Zwerg, der bisher nur einmal in 134 Spielen gewinnen konnte (ein 1:0 gegen Liechtenstein), nach allen Regeln der Kunst an die Wand. 


Wird's in San Marino mal wieder zweistellig?

Das Schützenfest vor zehn Jahren ist praktisch das einzige, was dem WM-Qualifikationsspiel an diesem Freitag einen gewissen Reiz verleiht. Spannung bezieht das Gastspiel des Weltmeisters bei der Nummer 201 der Fifa-Weltrangliste - wenn überhaupt - nur aus einer Frage: Wird der "Mannschaft" mal wieder ein zweistelliger Sieg gelingen? Denn diese sind trotz der langen und glorreichen Geschichte der deutschen Elf eher selten. Außer dem 13:0 in San Marino im Jahr 2006 sind da noch ein 16:0 gegen Russland bei Olympia 1912 in Stockholm (gleichzeitig der höchste Sieg), ein 13:0 gegen Finnland (1940 in Leipzig) und ein 12:0 gegen Zypern (1969 in Essen) - das war's.

Allerdings zeigten sich die Nationalstürmer zuletzt nicht gerade treffsicher. Umso besser daher, dass Miro Klose in Serravalle seinen Einstand als Assistenztrainer beim DFB gibt. Der WM-Rekordtorschütze soll seinen Nachfolgern auf die Sprünge helfen. Wie man Tore gegen San Marino schießt, weiß Klose jedenfalls - er steuerte zwei Treffer zum 13:0 bei. Und noch einer macht Hoffnung: Mario Gomez! Der traf zweimal im Rückspiel - und ist der einzige Spieler von damals, der immer noch Nationalspieler ist. Der Kick im Juni 2007 in Nürnberg endete nach verkrampfter erster Halbzeit 6:0. Mindestens ein halbes Dutzend Buden sollten Jogis Jungs heute Abend auch schaffen. Zum Wohl der Nationalelf und aller Fans, die sich wieder vornehmen, auf jedes Tor einen zu heben.

dho

Wissenscommunity