HOME

Sportwetten: Hamburger setzt 5 Euro auf 30 Fußballspiele – die Treffsicherheit seiner Tipps macht ihn reich

Mit kleinem Wetteinsatz hat ein 34-Jähriger am vergangenen Wochenende großen Gewinn gemacht. Er tippte die bei allen Spielen die Mindestanzahl der Tore korrekt. So machte er über 100.000 Euro.

Sportwette: Hamburger gewinnt mit fünf Euro Einsatz 103.000 Euro

Die Chance auf einen erfolgreichen Ausgang seiner Sportwette lag für den Hamburger bei 0,006 Prozent

Getty Images

Ein 34-jähriger Hamburger setzte in einer Filiale einer großen Sportwetten-Kette fünf Euro auf die Vorhersage der mindestens geschossenen Tore von insgesamt 30 Fußballspielen. Die Spiele wurden in England, Bosnien-Herzegowina und Spanien ausgetragen.

Sportwette mit Gewinnchance von 0,006 Prozent

Die Chance, dass seine Tipps zutreffen, lag bei 1 zu 16.400. Bei einigen der Partien fielen die Tore erst in den letzten Sekunden der Nachspielzeit. Und tatsächlich: Bei allen Spielen lag er richtig. So zum Beispiel auch für das Spiel AFC Fylde gegen Sutton United aus der fünften englischen Liga. Auch dort sagte er die korrekte Mindestanzahl der Tore voraus. Aus den fünf Euro Einsatz wurden am Ende sage und schreibe 103.000 Euro. Was für ein Tag für den Mann aus Hamburg.

Wettspiele und erst recht Sportwetten genießen nicht den besten Ruf. In der Vergangenheit waren sie häufig Grund für Manipulationen von Spielen, auf die getippt wurde. Auch geht mit regelmäßigem, ausuferndem Tippen eine nicht unerhebliche Suchtgefahr einher.

Sind aber die Chancen für einen Wetterfolg derart gering, dass sie wie hier bei 0,006 Prozent liegen und wird nur ein überschaubarer Einsatz von fünf Euro erbracht, dürfte das Unterhaltungselement der Wette im Vordergrund stehen. Auch eine gleichzeitige Manipulation von insgesamt 30 Spielen verschiedener europäischer Ligen ist nahezu ausgeschlossen.

km

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(