HOME

Werder Bremen: Real Madrid macht Jagd auf Diego

Alarm bei Werder Bremen: Den "Königlichen" ist Diegos Traumtor gegen Aachen nicht verborgen geblieben. Real Madrid hat seine Fühler nach der Bremer Zaubermaus ausgestreckt. Aber damit nicht genug: Stürmer Miro Klose soll seinen Mietvertrag in der Hansestadt gekündigt haben.

Europas Spitzenclubs machen weiter Jagd auf Weder Bremens Topstars. Nach Torsten Frings und Miroslav Klose scheint nun der brasilianische Nationalspieler Diego das Interesse von Real Madrid geweckt zu haben. Der spanische Fußball-Rekordmeister hat laut eines Berichts der Sportzeitung "Marca" den Regisseur des Bundesliga-Zweiten ins Visier genommen und will den 22 Jahre alten Mittelfeldregisseur bereits für die kommende Saison unter Vertrag nehmen. Die "Königlichen" sollen bereits Kontakt zum Manager des Brasilianers aufgenommen haben.

"Wenn Diego dauerhaft starke Leistungen bringt, werden die reichen Clubs aufmerksam, ist doch klar", sagte Werder-Manager Klaus Allofs der "Kreiszeitung Syke" (Dienstag-Ausgabe). "Wir müssen aktuell keine Angst haben. Im Moment gibt es keinen Grund, sich Sorgen zu machen." Trainer Thomas Schaaf sagte "Eurosport": "Ich interessiere mich auch für den ein oder anderen Spieler anderer Vereine. Aber da komme ich leider auch nicht ran. Wir haben eine Philosophie, einen Fahrplan mit einer Mannschaft zu arbeiten und mit Spielern vernünftig umzugehen. Deshalb werden wir sicher nicht auf alle Meldungen reagieren."

Diego interessieren andere Clubs (noch) nicht

Mitglieder der Vereinsführung von Real hätten Diego mehrfach in Deutschland beobachtet und dem Werder-Profi ein erstklassiges Zeugnis ausgestellt, schreibt "Marca". Diego könne bei Real die Rolle des Spielmachers übernehmen, die seit dem Abschied von Zinédine Zidane im vorigen Sommer verwaist sei, heißt es weiter. Zudem könne der Brasilianer in Madrid ein Wiedersehen mit seinem Landsmann Robinho feiern, mit dem er beim FC Santos in einer Elf gespielt hat.

Diego, der im vergangenen Sommer für rund sechs Millionen Euro Ablöse vom FC Porto gekommen ist, hat bei Werder Bremen einen Vertrag bis 2010. Noch am Freitag, nach seinem Traumtor aus mehr als 62 Metern, hatte der brasilianische Nationalspieler zu möglichen Offerten anderer Clubs wie Bayern München gesagt: "Das interessiert mich nicht." Ihn habe noch niemand angesprochen. "Ich durchlebe gerade einen der glücklichsten Momente meiner Karriere. Da interessieren mich andere Clubs überhaupt nicht."

Klose dementiert Bild-Zeitung-Meldung

Ob Diego einem Angebot eines der berühmtesten und reichsten Clubs der Welt widerstehen könnte, ist allerdings fraglich. Wie schnell Meinungen sich ändern, zeigte sein Mannschaftskamerad Torsten Frings. Noch vor wenigen Monaten hat der bis 2009 an Werder gebundene deutsche Nationalspieler ein Karriereende in Bremen angekündigt und steht nun vor dem Absprung zu Juventus Turin.

Doch Allofs betont: "Bei Diego ist es anders. Er ist doch gerade mal ein Jahr in Bremen. Es ist wirklich nicht angebracht, daraus ein Thema zu machen." Der Manager hatte bei Frings und Miroslav Klose mehrfach erklärt, dass Wechsel möglich seien, wenn Rahmenbedingungen wie die Ablösesumme stimmen. Zugleich liegen Frings und Klose Angebote von Werder vor, ihre noch laufenden Verträge zu verlängern.

Auch Kloses Zukunft ist derweil noch offen. Dem Nationalstürmer, dessen Vertrag bei Werder bis 2008 läuft, liegt angeblich eine Offerte von Bayern München vor. Er dementierte am Dienstag allerdings einen Bericht der "Bild"-Zeitung, wonach er den Mitvertrag seines Hauses in Bremen-Lesum bereits gekündigt habe. Die Meldung stimme nicht, versicherte Klose am Dienstag nach dem Training: "Ich habe nicht gekündigt. Und das hätte ohnehin nichts zu bedeuten."

DPA/kbe

Wissenscommunity