HOME

Stern Logo WM 2010

Nationalmannschaft: Nächste Hiobsbotschaft für Löw

Die Verletzungsmisere in der deutschen Nationalmannschaft reißt nicht ab: Auch Heiko Westermann fällt für die Weltmeisterschaft in Südafrika aus.

20 Stunden nach dem geglückten WM-Probelauf in Ungarn war es mit der guten Stimmung bei Joachim Löw schlagartig vorbei. Der Schalker Heiko Westermann erlitt beim 3:0 in Budapest in letzter Minute einen Kahnbeinbruch im linken Fuß und fällt als bereits fünfter DFB-Akteur für die WM 2010 aus.

"Da werden die Sorgenfalten natürlich noch größer", erklärte Löw am Sonntagabend: "Heiko hätte bei der WM eine wesentliche Rolle in unserem Team gespielt. Er wäre auf Grund seiner Vielseitigkeit für uns wichtig gewesen", sagte der Bundestrainer über den Mann, den er am Samstag in Budapest erstmals als linken Verteidiger einsetzte.

Unheimliche Verletzungsserie


Ballack, Adler, Träsch, Rolfes - die unheimlich anmutende Verletzungsserie setzte sich exakt zwei Wochen vor dem WM-Ernstfall gegen Australien fort. "Natürlich bin ich total enttäuscht, denn es war ein großes Ziel von mir, bei der WM dabei zu sein", kommentierte Westermann sein Pech, von dem zunächst niemand etwas geahnt hatte.

Das Unglück war kurz vor dem Abpfiff bei einem eigentlich harmlosen Zweikampf geschehen. Im Laufe der Nacht wurden die Schmerzen immer stärker. Nach der Rückkehr nach Südtirol brachte eine Kernspin- und Computertomographie im Krankenhaus von Bozen die niederschmetternde Diagnose für Westermann: "Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als der Mannschaft alles Gute zu wünschen."

Voller Tatendrang war der hin- und hergerissene Löw nach dem ersten Spiel nach dem bitteren Ballack-Ausfall aus Budapest ins Trainingscamp zurückgekehrt. Dort sollte es eigentlich ab sofort mit dem kompletten Kader zur Sache gehen. "Diesen Tag habe ich jetzt schon eine ganze Weile herbeigesehnt, dass endlich alle zusammen trainieren. Es ist wichtig, dass jetzt ab Montag auch Schweinsteiger, Müller, Lahm einsteigen. Jetzt geht es darum, gesamtheitlich einige Dinge einzustudieren", erklärte Löw. Aber Westermanns Ausfall wirbelt die Pläne des Bundestrainers erneut durcheinander.

Diskussion um Streichkandidaten erloschen


Nach Westermanns Aus ist auch die Diskussion um die Streichkandidaten vorerst fast erloschen. Nur noch einen Spieler muss Löw nun am Dienstag nach Hause schicken. "Wir werden im Trainerstab überlegen, wie die beste Zusammensetzung ist", kündigte Löw an. Westermanns Ausfall in der Abwehr wird einen erheblichen Einfluss darauf haben. Zweifel hat Löw noch bei Linksfuß Marcell Jansen, über dessen absolute WM-Fitness er sich auch nach dem 30-Minuten-Test in Ungarn nicht im Klaren ist.

"Viel Positives" hatte Löw in Budapest gesehen. Am meisten verärgerte Löw die Abschlussschwäche. "Wir haben drei, vier oder fünf Riesen-Chancen vergeben", schimpfte der Bundestrainer. Immerhin: Drei Stürmer trafen, aber ausgerechnet Miroslav Klose konnte nicht jubeln. "Es wird harte Arbeit werden für ihn und uns alle", kommentierte Löw. Aber der WM-Torschützenkönig von 2006 sei ein Wettkampftyp und steigerungsfähig. "Er hat das immer dann bewiesen, wenn er abgeschrieben wurde", sagte der Bundestrainer und erinnerte an Kloses Dreierpack in der WM-Qualifikation gegen Finnland (3:3) und das goldene Tor im entscheidenden Spiel in Russland (1:0).

Die WM-Elf schält sich nach Ungarn mehr und mehr heraus. Neuer, Lahm, Mertesacker, Schweinsteiger, Podolski, Özil und immer noch Klose bilden das Gerüst, zu dem nun auch Sami Khedira endgültig zählt. Der Stuttgarter überzeugte Löw bis zum vorzeitigen Stopp durch muskuläre Probleme 45 Minuten lang als Ballack-Ersatz. "Er ist in der Lage, diese Position auszufüllen, auch anstelle von Michael Ballack", lobte der Bundestrainer, der in Budapest in Toni Kroos zudem eine neue, offensivstarke Sechser-Alternative aus dem Hut zauberte.

Nationalmannschaft bleibt Wundertüte


Völlig offen ist, ob Lahm hinten rechts oder links dringender gebraucht wird und wer zweiter Außenverteidiger wird. Arne Friedrich sammelte Punkte als möglicher Partner von Abwehrchef Per Mertesacker im Deckungszentrum. Und auf dem rechten Flügel streiten Müller und Piotr Trochowski um den vakanten Platz, Marko Marin drängte sich als Joker auf. Egal mit wem, Deutschlands Youngster-Truppe wird eine Wundertüte bleiben, die einiges verspricht, aber nichts garantiert. "Wie die jungen Spieler in Extremsituationen reagieren bei einer WM, das ist nur schwer vorhersehbar", räumte Löw ein.

P.S.: Was sagen Sie zum Verletzungspech der deutschen Nationalmannschaft? Wer sollte jetzt nachnominiert werden? Diskutieren Sie auf Fankurve 2010 der Facebook-Fußballfanseite von stern.de.

Klaus Bergmann und Klaus Mende, DPA / DPA

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?