HOME

Stern Logo WM 2018

Fußball-WM auf iPad und Co.: So sehen Sie jedes Spiel unterwegs

Stellen Sie sich vor, es ist Fußball-WM - und Sie bekommen nichts mit. Weil der Fernseher streikt. Oder Sie im Zug sitzen. Muss man dann auf Fußball verzichten? Nein! So rollt der Ball trotzdem.

Von Christoph Fröhlich

Eigentlich ist es ein Fest für Fußballfans: ARD und ZDF übertragen alle 64 Spiele der WM in Brasilien. Zudem beginnen die Spiele dank der Zeitverschiebung erst nach Feierabend, Anstoß ist meist um 18, 21 oder 24 Uhr (hier gibt es den kompletten WM-Spielplan). Doch was ist, wenn der Fernseher blockiert wird, weil die Kinder etwa an der Playstation 4 zocken wollen oder der Partner lieber eine Samstagabendshow gucken will? Kein Problem: Dank mobilem Fernsehen und Internet kann die WM fast überall verfolgt werden. Wir zeigen, wie's geht.

Fernsehen im Freien: DVB-T

Eine der komfortabelsten Lösungen sind mobile DVB-T-Empfänger. Die werden einfach ans Tablet, Smartphone oder den Laptop gesteckt, anschließend muss nur noch das jeweilige Programm installiert werden, schon kann das Fernsehvergnügen losgehen. Ein großer Pluspunkt: Bei DVB-T-Übertragungen wird das Datenvolumen des Mobilfunkvertrags nicht belastet. HD-Signale können über Funk aber nicht empfangen werden, zudem kommen die Signale etwas später an als beim klassischen Satellitenfernsehen. Während also auf dem Tablet Götze und Co. noch aufs Tor stürmen, zappelt der Ball in der Sportbar möglicherweise schon im Netz.

Die Geräte kosten zwischen 50 und 100 Euro. Der stern hat den neuesten DVB-T-Stick von Elgato getestet. Der "EyeTV Mobile" mit Lightning-Anschluss funktioniert mit dem iPhone 5/S, iPad Mini, iPad 4 und iPad Air.

Der Empfänger wiegt nur wenige Gramm und sitzt bombenfest. Er hat eine Mini-Antennenbuchse und einen Micro-USB-Anschluss zum Laden der integrierten Batterie. Der Hersteller verspricht auf dem iPad bis zu neun Stunden Laufzeit, auf dem iPhone sind es nur vier. Ein kleiner Hinweis: Das Apple-Gerät lässt sich während der Nutzung nicht aufladen, weil der Lightning-Anschluss blockiert ist. Vor dem Fernsehabend sollte man das Gerät also besser voll aufladen.

Nach dem Einstecken des Sticks kann man direkt die kostenlose App herunterladen, anschließend startet der Programmsuchlauf. Im Großraum Hamburg stehen 27 verschiedene Sender zur Verfügung, darunter ARD, ZDF, Pro7, RTL und Arte.

Kinderleichte Bedienung

Die Bedienung der App ist selbsterklärend. In der Kategorie "Live-Fernsehen" hat man Zugriff auf die TV- und Radiosender. Der Programmwechsel erfolgt intuitiv per Fingerwisch nach links oder rechts. Praktisch: Eine Timeshift-Funktion gibt es auch, man kann also das laufende Programm anhalten und später wieder fortsetzen. Sendungen können aufgenommen und via AirPlay direkt auf einen Apple TV übertragen werden. Wenn der Empfang zu schlecht ist, kann man die Antenne mit einem 1,90 Meter langen Kabel verlängern.

Perfekt ist der Stick aber nicht: Zwar hat man im Freien bereits mit der kleinen Stabantenne guten Empfang, in Gebäuden mit dicken Wänden gibt es aber gelegentlich Bildartefakte. Dann muss man etwas herumprobieren, bis man eine gute Position für ausreichenden Empfang gefunden hat. Ein weiterer Nachteil ist, dass der EyeTV mobile nicht in iPhones und iPads passt, die in Apples originalen Schutzhüllen (Smart Case) stecken. Die knappe Aussparung der Hülle am Lightning-Port ist zu schmal, um den DVB-T-Empfänger einzustecken. Erst wenn man die Hülle entfernt, kann man fernsehen - das Tablet dann aber nicht mehr hinstellen. Hier wäre eine ausklappbare Stütze am Stick praktisch gewesen.

Da sämtliche Spiele der WM auf ZDF und ARD ausgestrahlt werden, können die Fußballspiele auch außerhalb von Millionenmetropolen wie Hamburg oder Berlin empfangen werden. Welche Sender in Ihrer Region via DVB-T ausstrahlen, sehen Sie hier.

Apps und Streams

Wem DVB-T-Sticks zu teuer sind, der muss trotzdem kein Tor verpassen: Die Partien werden im Livestream im Internet übertragen. Die Qualität ist zwar meist schlechter als bei DVB-T-Signalen, dafür ist aber auch nur der Browser oder eine spezielle App nötig. Um auch im Park mit einem Laptop im Internet zu surfen, benötigen Sie nur einen UMTS- oder LTE-Stick. Alternativ können Sie auch ihr Smartphone zum Mini-Wlan-Router umfunktionieren: Tethering heißt die Funktion, bei der das Handy die Internetverbindung mit dem Laptop teilt. Aktiviert wird sie in den jeweiligen Geräteeinstellungen. Doch Vorsicht: Die Nutzung von Tethering kann mit hohen Kosten verbunden sein. Prüfen Sie deshalb vorher die Details Ihres Mobilfunkvertrags.

Zudem können die Spiele auch direkt auf dem Handy verfolgt werden, dazu benötigen Sie nur die passenden Apps. Wenn die Spiele im Ersten übertragen werden, können iOS- und Android-Nutzer mit der "Sportschau FIFA WM"-App die Partien live verfolgen, nach dem Spiel gibt es zudem die Highlights aus bis zu 20 verschiedenen Kameraperspektiven. Das ZDF hat auf eine eigene WM-App verzichtet, sämtliche Online-Aktivitäten werden in der Mediathek des Mainzer Senders gebündelt. Die App gibt es für iOS, Android und Windows Phone. Alternativen zu den Öffentlich-Rechtlichen sind die Apps von Zattoo und Magine.

Problematisch für Auslandsreisende: In den meisten Ländern sind die Livestreams von ARD und ZDF gesperrt.

Immer auf dem neuesten Stand: der Live-Ticker

Sie wollen immer auf dem neuesten Stand sein, aber nicht den ganzen Abend auf einen kleinen Bildschirm starren? Live-Ticker der großen Sportportale oder Nachrichtenseiten - darunter auch die App vom stern - informieren Sie jederzeit über den aktuellen Spielverlauf.

Wissenscommunity