HOME

Stern Logo WM 2018

Nach Pinkel-Eklat des Dortmund-Stars: BVB brummt Großkreutz hohe Strafe auf

Sein Aussetzer nach dem DFB-Pokalfinale gegen Bayern München kommt BVB-Star Kevin Großkreutz teuer zu stehen. Weil er betrunken in die Hotel-Lobby urinierte, muss er nun eine hohe Geldstrafe zahlen.

Kevin Großkreutz muss nach seinem Aussetzer in der Nacht nach dem DFB-Pokalfinale 60.000 Euro Strafe zahlen. Das berichtet die Bild-Zeitung. Sein Club Borussia Dortmund brummte Großkreutz die Strafe auf. Der Nationalspieler soll sie bereits akzeptiert haben.

Am Sonntag wurde bekannt, dass Großkreutz nach dem verlorenen Pokalfinale in alkoholisiertem Zustand vor Zeugen gegen eine Säule in der Hotel-Lobby urinierte. "Ich war total frustriert nach dem Spiel, wir hatten uns so viel vorgenommen, wollten unbedingt den Pott holen. Ich hatte einen Blackout, es tut mir leid", sagte der reuige Großkreutz zu dem Vorfall. Der BVB-Star hält sich zur Zeit mit der Nationalmannschaft zur WM-Vorbereitung in Südtirol auf.

Vonseiten des Nationalteams droht Großkreutz keine weitere Bestrafung. "Kevin hat sich bei uns entschuldigt. Damit ist der Fall für uns erledigt", sagte Bundestrainer Joachim Löw. Auch die Mitspieler reagierten gelassen. "Wichtig ist, dass der Spieler alles gibt für die Mannschaft. Und das Gefühl habe ich bei Kevin", sagte Kapitän Philipp Lahm der "Bild".

feh

Wissenscommunity